REVIEW

ANAL VOMIT “Peste negra, muerte negra” (Death / Thrash)

ANAL VOMIT

“Peste negra, muerte negra”
(Death / Thrash)

Wertung: gut

: 10.04.2015

Label: Gates of Hell Records

Webseite: Facebook

Jaja, der Bandname sorgt schon einmal für ein wohliges Schauern… frei übersetzt mit “Arschkotze” darf ich von Anfang an sicher sein, dass es hier keinen schöngeistigen Progressive Rock über das Leben in einem Hummelstaat geben wird… statt dessen gibt es verdammt oldschooligen Death / Thrash, der sich völlig vor Neuem verschließt und daher die alten Hasen mit nostalgischen Gefühlen und die jungen Hörer mit Geschichtsunterricht erfüllt.

Die Instrumentalisten rumpeln frei von der Leber weg und Possessor kotzt seine Vocals herrlich angepisst und passend heraus… und was dem Tom Warrior sein “Ugh”, ist dem Possessor sein “Bleargh”…

SARCOFAGO, HOLOCAUSTO oder POSSESSED und SLAYER lassen grüßen und 40 Minuten lang gibt es Vollgas auf die Birne. Man muss schon einen Faible für aggressiv herausgerotzen Death/Thrash haben, um diesen Output genießen zu können, aber wer sich beim Autofahren diesem Album widmet, darf schon mal in 4 Wochen den Gebührenbescheid erwarten… In Südamerika herrscht in meinen Augen noch ein untergrundigeres Feeling, als in Europa, wo doch alles sehr durchdacht ist und genau das verleiht dem Album, welches es auch als Vinyl mit Bonustrack gibt, seinen Charme. (chris)