AETHERNAEUM “Naturmystik” (Atmospheric Folk Black Metal)

Online seit 8.10.2015

aethernaeumAETHERNAEUM

“Naturmystik”
(Atmospheric Folk Black Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 02.10.2015

Label: Einheit Produktionen

Webseite: Homepage

Über 2 Jahre nach “Wanderungen durch den Dämmerwald” erscheint das nächste Album der Berliner Folk/Black Metaller AETHERNAEUM, die zu großen Teilen aus Mitgliedern der Band EDEN WEINT IM GRAB besteht. Rund um Mastermind Alexander Paul Blake, der auch bei EwiG die Fäden zieht, ist wieder ein sehr naturmystisches Album entstanden, wie der Titel schon ganz passend verrät. Das bedeutet, ihr bekommt über eine Stunde an Material, das sehr sehr atmosphärisch ist, zwischen harschem melodischen Black Metal und ruhigen, folkigen Klängen balanciert. Mit akustischen Elementen wird förmlich eine Beziehung zur Natur aufgebaut. Ein bisschen “lieblich” klingt die Musik dann zuweilen. Mystisch wird es vor alle durch den Gesang, der über weite Teile Schwarzmetall üblich krächzt, aber dann gibt es diese vielen klaren Flüstersprechgesänge, die eine magische Anziehungskraft ausüben.

Gemeinsam mit der Musik kommen die deutschen Texte daher, die thematisch passend auch lyrisch einen gewissen Anspruch unterstreichen, den man auch schon beim vorherigen Album bzw. zuvor auf Solopfaden als Alexander Paul Blake gehört hat.

Das Album ist insgesamt ein spezielles, das vor allem durch sein eigene Atmosphäre zu überzeugen weis. Es passt alles zusammen und steht so sicher in einer eigenen Schublade für sich. Auch wenn aus meiner Sicht die Songs von bis zu fast 12 Minuten einige Längen aufweisen und die Spannung nicht immer aufrecht erhalten können, findet sicher jeder Interessierte auf dem Album einige Stücke, die besonders hängenbleiben. Bei mir sind es z.B. “Der Baumpercht” und “Die Waldschamanin”, die einen bleibenden Eindruck von diesem gut gemachten Album hinterlassen haben. Antesten lohnt sich! (eller)

_