REVIEW

STRÅLE “Bourbon Souls” (Alternative Metal)

STRÅLE

“Bourbon Souls”
(Alternative Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 21.02.2020

Label: F.D.A. Records

Webseite: Homepage / Facebook

Nachdem ich bei meinem letzten Review für F.D.A. völlig zerballert wurde, soll es heute viel ruhiger zugehen.
Alternative Metal aus Helsinki mit der Ankündigung, dass ich dazu das Tanzbein schwingen müsste und ist empfohlen für Fans späterer Sentenced. Ich bin gespannt.
Ehrlich gesagt, fällt diese Scheibe, wie auch schon einige andere vorher, völlig aus dem Rahmen, den man von F.D.A. gewohnt ist, das muss ja aber nichts schlechtes sein.
Der Opener „Strååling“ lässt mich mit offenem Mund sitzen, weil ich absolut keinen Zugang finde, ab Track 2 namens „Faithless“ ändert sich das aber.
Soundtechnisch liegt die Scheibe im Modern Metal, musikalisch aber schon im alternativen Metal, was nicht unbedingt bedeutet, dass hier seichte Kost geboten wird.
Klar, hier gibt es eine Menge Klargesang und catchy Melodien, ja das Tanzbein kann geschwungen werden, aber ehrlich gesagt: Die Scheibe ist zwar jetzt nichts, was ich ständig auflegen würde, aber ich kann nachvollziehen, dass es viele Leute geben wird, die das gut finden werden und die Scheibe könnte ein Partyknaller werden. Bei „Wasted“ z.B. fühle ich mich im Refrain angenehm an Pyogenesis in einer bestimmten Phase erinnert.
Bei „Arnold“ höre ich beim Einstieg ein wenig In Flames auf dem Weg zu ihrem Mainstreamhöhepunkt.
F.D.A. weiß zu überraschen ohne sich zu verbiegen.
(hendrik)