REBENTISCH “Empathie” (Wave)

Online seit 13.11.2011

REBENTISCH

“Empathie”
(Wave)

Wertung: Empfehlung!

VÖ: 11.11.2011

Label: Dirty Records / afmusic

Webseite: www.myspace.com/rebentisch / www.rebentisch.de

REBENTISCH sind zurück, gegenüber dem letzten Album ist man zum Trio gewachsen. Sänger und Songwriter Sven Rebentisch, Gitarrist Jens Bohm und das neue Mitglied Andreas Kupsch (ehemals SKEPTIKER) haben mit “Empathie” ein Werk vollbracht, dass sich musikalisch als Mischung aus Electro und Darkwave zeigt und textlich das Gefühlsleben in all seinen Facetten  widerspiegelt. Sehnsüchtige Songs wie “Zittern” gehen direkt ins Mark und können durch einen hohen Grad an musikalischer Harmonie, aber auch menschlicher Zerrissenheit den Hörer aufwühlen. Dann wieder ganz anders ist das Stück “Sommertraum” vor allem durch die lässigen Gitarrensounds fast im Skagewand ein ganz anderes Hörerlebnis. Egal wie sich die musikalische Hülle gerade offenbart, die Stimme von Sven Rebentisch gefällt mir gerade durch diese Natürlichkeit ausgesprochen gut, weil diese halt überhaupt nicht künstlich oder entfremdet wirkt. Toll empfinde ich auch die Gitarrenwave Sounds wie u.a. bei “Leg´dich zu mir”, einem Song, der von der Atmosphäre lebt und einen wundervollen Text dazu bietet. Das einzig englisch gesungene Stück “Longing” ist eine traumhaft schöne Ballade, bei dem sich Sven gesanglich extrem verträumt gibt und in Verbindung mit den sanften Gitarren und Synthieklängen fast an die 90er THE CURE erinnert.

Dieses Album ist alles, nur nicht beeinflusst von der heute kaum noch zu stoppenden Schnelllebigkeit. Wärme Songs voller toller Rhythmen, cooler Texte und dadurch auch total echt erscheinender Emotionen. Kann man wunderbar hören, denn dieses Werk ist mehr Wave, mehr Electro und auch mehr Gothic  als manch anderes zwanghaft wirkende Werk. (michi).

_