REVIEW

NOX INTERNA “The Seeds Of Disdain” (Gothic / Dark Wave)

NOX INTERNA

“The Seeds Of Disdain”
(Gothic / Dark Wave)

Wertung: Gut

VÖ: 30.09.11

Label: Rimer Rock Spain

Webseite: www.noxinterna.com

Ende 2007 in Madrid gegründet wurde das Projekt NOX INTERNA, nachdem die Band um Sänger Richy Nox mit ihrem Debüt “XIII” viel lokale Aufmerksamkeit erhielt. Inzwischen zum Solo Projekt geschrumpft, erschein nun das zweite Album “The Seeds Of Disdain”, welches in Zusammenarbeit mit Henning Verlage und Vincent Sorg entstanden ist, die immerhin auch schon Alben von LETZTE INSTANZ oder UNHEILIG produziert haben.

“The Seeds Of Disdain” beginnt nun mit einem stimmungsvollen Intro, das direkt in das Stück “Pray” übergeht. Dieser Opener ist ein kräftiges und schlagfertiges Gothic Rock Stück mit jeder Menge Hitpotential. Hier kann man sofort bemerken, dass hier professionelle und routinierte Hilfe am Werke war. Soll aber nicht die Musik an sich schmälern. Auffällig ist Richys starke tiefe Stimme, die richtig überzeugt und die Musik mächtig markiert. Wie wandelbar diese ist, merkt man beim zweiten Stück “Our Last Song”, bei dem mit ganz viel Melodiegeschick gesungen wird. Mit “Rechazo De Suenos” wird in einem tollen gefühlvollen Goth Rock die spanische Sprache rassig präsentiert, was mir sehr gut gefällt und tatsächlich an die HEROS DE SELENCIO erinnert. Hier fällt auch erstmals die starke Verwendung symphonischer Elemente auf, die der Musik ein großartiges Gesamtbild verpasst. Eines der besten Stücke ist “1984”, welches alle Stärken von NOX INTERNA optimal miteinander vereint, kraftvoller Gothic, melodiegetränkte Gefühle und symphonische Gewalt zu einer starken Stimme. Auffällig  ist noch sehr gelungene ALPHAVILLE Coverversion von “Victory Of Love”. Könnte ein Clubhit werden.

Insgesamt ein starkes Album des Spaniers, der sicherlich bald einen höheren Bekanntheitsgrad hat! (michi).