REVIEW

MAGNUM “On Christmas Day” (Hard Rock)

MAGNUM

“On Christmas Day”
(Hard Rock)

Wertung: gut

: 17.11.2014

Label: Steamhammer / SPV

Webseite: Homepage, Facebook

 Ich erkläre die Weihnachtssaison für eröffnet! Mitte November ist eine neue Single von MAGNUM erschienen: “On Christmas Day” erscheint digital und als trendige 10”-Version bei Steamhammer / SPV und ist gar nicht sooo neu. Der Titeltrack, der in zwei Versionen (Radio Edit und komplette Version) vorliegt, stammt im Original vom 1994er “Rockart”-Album und der zweite Track ist “Born to be king”, den man bereits von “Goodnight L.A.” (1990) kennen dürfte. Immerhin hat man die beiden Tracks neu eingespielt und somit, neben der auf 1000 Stück-Limitierung, einen Kaufanreiz für Fans geschaffen.

Ich komme nicht umhin zu erkennen, dass meine Lieblings-Schunkelrocker wirklich ein Händchen für balladeske Töne haben, denn “Ob Christmas Day” ist ein starker Song, der trotz eines dezenten Kitschfaktors ziemlich gut ins Ohr geht, obwohl der “Radio Edit” in meinen Augen für die Fans komplett verzichtbar bleibt. Die komplette Version bietet einfach viel mehr von dem großartigen Können des Gitarristen Tony Clarkin, den ich beinahe für einen verdammt unterbewerteten Gitarristen halte.

“Born to be king” klingt für mich deutlich schwächer, hat aber besonders im schnellen Part seine Vorzüge.

Thematisch greift man mit “On Christmas Day” den Weihnachtsfrieden im Ersten Weltkrieg auf, bei dem an vielen Fronten die deutschen und englischen Soldaten noch Anstand bewiesen und sich “on christmas day” dazu entschlossen, sich nicht gegenseitig umzubringen, sondern für einige Stunden gemeinsam zu feiern, bevor man sich anschließend wieder die Kugeln und Granaten um die Köpfe fliegen lies. Tja, wäre doch jeder Tag wie Weihnachten 1914…

Für Fans, Vinylsammler und Menschen, die mit ihren Lieben unter dem Tannenbaum festliche Musik hören, aber nicht auf geile Gitarren verzichten wollen, ist das eine nette Veröffentlichung. (chris)