FERRIS MC “Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht” (Rock)

FERRIS MC

“Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht”
(Rock)

Wertung: Gut

VÖ: 08.03.2019

Label: Arising Empire

Webseite: Facebook

Es gibt immer noch ein paar von den alten deutschen Rappern, für die ich mich auch heute noch mehr oder weniger interessiere. FERRIS MC gehört unter anderen dazu.
Umso überraschender, als ich ein Mail bekam, in der sein neues Album angekündigt wurde. Von Arising Empire, dem Tochterlabel von Nuclear Blast!
Häääh?
Link geöffnet. Genrebezeichnung: Rock!
Ok, direkt runtergeladen und reingehört. Positiv überrascht!

Madsen übernehmen die Musik und damit ist auch schon recht klar wohin die musikalische Reise gehen soll, auch wenn sie hier teilweise härter ausfällt!
Das erste Hören war eine absolute Überraschung mit vielen positiven Schmunzlern und einer starken Grundfreude.
Bei 2-3 Songs kamen ein paar hochgezogene Augenbrauen dazu, was aber auch an der prinzipiell großen Bandbreite des Albums liegt.
Bei der ersten Single „Für Deutschland Reichts“ waren ich doch schwer überrascht und enttäuscht und dachte er will uns verarschen, bis ich im Text entdecken konnte, dass es ein Angriff auf die aktuelle Chartmusik ist, die in Deutschland konsumiert wird! Das dreht den Song dann um 180°!
Lyrisch nimmt FERRIS sich teilweise etwas zurück, lässt sein ASI-Image aber nicht aus den Augen. Gesellschaftskritik gibt es zu Hauf!
Auch wenn es in meinen Ohren nicht immer harter Rock oder Metal sein muss, gefällt mir der härteste Song der Scheibe, „Shitstorm“, in dem es um Kommentare im Netz geht am besten.
Einige Texte sind eher etwas zu süß, wie „Mein Herz Hat ´Ne Knarre“.
Ein ruhiger Song, „Amok Amok Amok“ dagegen spricht mich auch sehr an, was aber auch mit dem Text einiges zu tun, in dem ein Paar verliebt romantisch Amok läuft. Molotow-Cocktails, Pflastersteine, brennende Autos, Schweine erschießen und eine Liebesbotschaft in die Scheibe eines Streifenwagens gekratzt. So gefällt mir das!
„Niemannsland“ hingegen hat einen Touch von Body Count und FERRIS´ Gesang ist eher Rap als Rock. Starker Crossover-Song!

Der Asi, dem völlig egal ist, was andere von ihm denken, sollte meiner Meinung nach nächstes Mal heftiger rocken, auch wenn “Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht” eine positive Überraschung ist. Nächstes Mal ruhig etwas mehr Mut, mehr „Shitstorm“ mehr „Fake News“ mit Double Bass. Ansonsten bin ich hin und weg, wenn auch nicht 100% überzeugt! (hendrik)