UNLIGHT “Antihelion” (Black Metal)

Online seit 15.10.2016

coverUNLIGHT

“Antihelion”
(Black Metal)

Wertung: Empfehlung!

VÖ: 04.11.2016

Label: War Anthem Records

Webseite: Homepage, Facebook, Bandcamp

2 Jahre nach “The Katalyst Of The Katharsis” legen die Baden-Württemberger von UNLIGHT mit „Antihelion“ nach! Das Promomaterial wird sehr frühzeitig zur Verfügung gestellt, was mich allerdings sehr freut, da ich die Band schon vorher mochte und sie spätestens nach dem Party.San 2014 weit oben in meiner Liste steht.
Mit dem aktuellen Album hat man sich allerdings absolut selbst übertroffen und eine geile Scheibe herausgebracht, an der sich andere erstmal messen müssen.
Hier passt für meinen Geschmack so gut wie alles!
Der Sound ist schön druckvoll, aber räudig genug um nicht zu frisch zu sein!
Die Gitarren sägen ordentlich sind aber trotzdem warm und eiskalt zugleich!
Das Schlagzeug hat eine ordentliche Schippe Hall vor allem auf den Toms abbekommen, es wirkt aber nicht übertrieben oder aufgesetzt!
Auch der Gesang hat Hall mitbekommen, aber eben auch in genau der richtigen Menge um nicht zu kippen. Erinnert mich teilweise sehr positiv an Mactätus auf der „Provenance Of Cruelty“!
Auch zeitlich würde ich „Antihelion“ ungefähr in der zweiten Hälfte der Neunziger in Skandinavien verankern, wobei deutscher BM immer ausreichend vorhanden ist.
Der Black Metal ist noch böse aber hat schon viele melodiöse Anteile, die von etwas melodischem Death und einer Prise Thrash umschifft werden. Wenn man dann allerdings in die Blastparts kommt, ist sofort klar wo der Hammer hängt!
Mit dieser Scheibe haben UNLIGHT es sich selbst recht schwer gemacht, da muss man erst selbst mal wieder heran kommen, aber dass traue ich den Jungs durchaus zu. Ich denke damit ist die beste Black-Scheibe der zweiten Jahreshälfte veröffentlicht!  (hendrik)

_