REVIEW

TBC “the rise” (Gothic Metal)

TBC

“the rise”
(Gothic Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 24.08.2012

Label: STF Records

Webseite: www

Mit “the rise” bringen die Österreicher ihr zweites Album heraus. Ein irgendwie typisches Gothic Metal Album, das im Kern düster und theatralisch komponiert sowie hart gespielt umgesetzt ist. Ein Album, wie es vor 10 Jahren trendig war mit hoher weiblicher Stimme und klarem männlichen Gesang. Ein bisschen retro finde ich, zumal es auch noch an vielen Stellen unrund klingt mit seinen Ecken und Kanten. Mal was anderes als eine glattpolierte Scheibe wie die von Nightwish oder Xandria, die ja auch alle ihre Vorzüge haben.

“the rise” kann man gleich nach dem ersten Hören mit einer schlechten Bewertung abtun. Im Vergleich zu eben genannten Bands eine einfache Sache. Oder man hört sich die Scheibe noch ein paar Mal an und erkennt, dass fast alle Tracks doch Wiederhörpotential haben. Sogar der einzige deutschsprachige Track “Gnade” gefällt mir mittlerweile und der holperte bei mir anfangs gang schön in den gehörgängen.

Schade ist, dass das Album wirklich ca. 10 Jahre zu spät kommt. Mein Gothic Metal Ohr hat viel gehört und so bleiben TBC mit diesem Album mit dem Prädikat “hoffnungsvoll” im Kopf hängen, da die Musik  guten Underground-Status hat. Wer als Hörer immer noch auf der Suche nach diesen ungeschliffenen Gothic Metal Bands ist, liegt bei TBC richtig, deswegen gibt’s auch ein “gut” in der Gesamtwertung. (eller)