REVIEW

JAPANESE VOYEURS “Yolk” (Grunge / Rock)

JAPANESE VOYEURS

“Yolk”
(Grunge / Rock)

Wertung: Gut

VÖ:  14.10.2011

Label: Spinefarm / Universal

Webseite: www.myspace.com/japanesevoyeurs

JAPANESE VOYEURS lassen den Grunge wiederauferleben. Romily Alice, Frontfrau der Band zieht mit ihrer extrem quitschigen und aufreibenden Stimme alle Aufmerksamkeit auf sich und wird sicherlich bei den meisten Hörern über die Zuneigung entscheiden. “Yolk” ist sonst ein lupenreines kerniges Rockalbum, das an die Tage von NIRVANA, STONE TEMPLE PILOTS, HOLE oder ähnlichen Kandidaten erinnert. “Dumb” kracht und kann mit tollen Breaks und geilen Riffs aufwarten. “Smother Me” klingt mehr geheimnisvoll und verwegen und das Zusammenspiel zwischen der piepsigen Stimme und den immer wieder aufflammenden Gitarren funktioniert bemerkenswert gut. Generell sind alle Songs nicht eintönig oder langweilig, denn immer wieder halten gut strukturierte Tempowechsel den Hörer bei Laune und Romilys Stimme sorgt für zusätzliche Spannung sofern man diese mag.

Somit kann man als Fazit sagen, dass uns JAPANESE VOYEURS auf eine gelungene Reise in die 90er Jahre des Grunge Rock mitnehmen. Kann man sehr gut hören wie ich finde. (michi).