REVIEW

HÖRSPIEL “Mord In Serie 3 – Die Schwarzen Witwen”

MORD IN SERIE

“(3) Die Schwarzen Witwen”
(Krimi Hörspiel)

Wertung: Gut

: 02.07.2012

Label: Contendo Media GmbH

Webseite: www.mord-in-serie.de

Inhalt:

Helga Weiß traut auf Sylt ihren Augen nicht. Nach 15 Jahren steht plötzlich der Mörder ihres geliebten Ehemanns Norbert vor ihr – wegen guter Führung frühzeitig aus der Haft entlassen! Der Polizei sind die Hände gebunden, immerhin hat Robert Keller seine Strafe rechtmäßig verbüßt. Damit wollen sich Helga und ihre Freundinnen Marlies und Eva jedoch nicht zufrieden geben. Gemeinsam schmieden sie einen perfiden Plan, um den neuen Nachbarn aus dem Weg zu räumen und Helgas Mann zu später Gerechtigkeit zu verhelfen.

 

Diese dritte Folge der Reihe MORD IN SERIE steht der bisherigen in nichts nach. Gegenüber den ersten zwei Folgen habe ich zwar ein bisschen länger gebraucht, um mich in das Treiben der älteren dekadenten Damen auf Sylt hineinzuversetzen, trotzdem weiß man auch hier den Zuhörer auf Spannungslevel zu halten. Fein wie die gepflegte Damenschaft sich auf die Spur macht und beginnt Ms. Marple zu spielen. Hierbei wird man mit der Frage konfrontiert ob ein Straftäter nach dem Absitzen seiner Strafe noch immer als potentielle Gefahr zu bewerten und zu fürchten ist. Wie die Menschen reagieren, wenn so jemand in der Nachbarschaft einzieht ist ja klar, verständlich aber nicht immer zu Recht. Somit ist also der Hörer ebenso gefordert sich darüber Gedanken zu machen, kann sich aber auch einfach dieser spannenden Geschichte hingeben. Denn was die Damen hier für Pläne schmieden ist schon mal sehr originell, ob sie es in die Tat umsetzen?

Wie schon bei den beiden Folgen zuvor liefert auch dieses Mal wieder das Elektropop Label Conzoom Records einen Beitrag für den Soundtrack. Dieses Mal ist es die junge schwedische Band CINEMASCAPE mit dem Song „Face The Night“. Und wo wir schon bei akustischen Einflüssen sind bleibt weiter noch zu erwähnen, dass auch dieser dritte Teil der Serie im perfekten Klang daher kommt und durch tolle Soundeffekte die passende Stimmung verliehen bekommt.

Somit auch dieses Mal wieder eine gute Bewertung, denn für angenehme Spannung ist wieder gesorgt. (michi)

 

Sprecher:
Helga Weiß: Ursela Monn
Marlies Huber: Katja Brügger
Eva Pohl: Reinhilt Schneider
Robert Keller: Martin May
Helmut Schulte: Wolf Frass
Franziska Schäfer: Christine Pappert
Giovanni Pieruz: Rüdiger Schulzki
Norbert Weiß: Konrad Halver
Bankangestellte: Nana Spier, Jan-David Rönfeldt, Sascha Rotermund:
Bank-Kunden: Gordon Piedesack, Patrick Bach, Frank Otto Schenk,
Sylvie Nogler, Uta Dänekamp, Stephan Chrzescinski
Männer am Strand: Eckart Dux, Johannes Berenz
Polizist: Klaus Dittmann
Abspann: Martin Sabel

Buch: Markus Topf, nach einer Idee von Christoph Piasecki
Konzept & Regie: Christoph Piasecki
Produktion: (C) & (R) Contendo Media GmbH