REVIEW

HÖRSPIEL “Die Elfen – (07) Die Bibliothek von Iskendria”

DIE ELFEN

“Die Bibliothek von Iskendria”
(Hörspiel)

Wertung: gut

: 16.08.2013

Label:Universal / Folgenreich

Webseite: www.folgenreich.de

Inhalt:
Um den Angriff der Trolle abzuwehren, hat die Elfenkönigin Emerelle das Undenkbare gewagt und einen der goldenen Pfade zerstört, die die Welt der Menschen mit Albenmark verbinden. Ein kleiner Riss wird zum Einfallstor für die unheimlichen Geister der Yingiz, die Albenmark bedrohen!
Zur Rettung schickt Emerelle den Schwertmeister Ollowain und die Koboldin Ganda in die Bibliothek von Iskendria ohne zu ahnen, dass dort ein viel gefährlicherer Gegner als die Yingiz lauert …

Auch “Die Elfen” aus dem Hause “Folgenreich” sind hochqualitatives Kino für die Ohren und ein wirkliches Premiumprodukt. Die Geschichte von Bernhard Hennen ist intelligent und voller Überraschungen, mit viel Humor, Tragik und Action gewürzt und auch die siebte Folge treibt die Geschichte ohne lange Pausen immer weiter voran.

Nachdem Emerelle den goldenen Pfad zerstört hat, steht den Unholden der Weg in die Albenmark offen, wie der Aldi um 8 Uhr morgens. Aber als Elfenköniging hat man ja seine Untertanen, die man auf eine gefährliche Reise schicken kann, um die Sache wieder auszubügeln. Ja, so funktioniert Politik.

Der Schwertmeister Ollowain und die Lutin Ganda machen sich auf den Weg in die Bibliothek, um dort nach Mitteln gegen die Yingiz zu suchen. Das das nicht ganz frei von Komplikationen abläuft, versteht sich von selbst.

Die Story ist rund und das Zuhören ist ein wahrlicher Genuss, was vor allem an Ganda liegt: die freche, durchtriebene Lutin ist eine Ohrenweide und ich glaube, ich bin ein wenig verliebt. Laura Maire hat eine wundervolle Stimme und erweckt den Charakter wirklich bildlich zum Leben. Die Kombination aus Charakter und Sprecherin ist einfach perfekt.

Ach, ich freu mich auf die kommenden Folgen…(chris)