EMPFEHLUNG, REVIEW

TOADEATER “Bexadde” (Black Metal)

TOADEATER

“Bexadde”
(Black Metal)

Wertung: Empfehlung!

VÖ: 09.09.2022

Label: F.D.A. Records

Webseite: Bandcamp / Instagram / Spotify

Das ist jetzt bereits mein viertes Review für TOADEATER, die ich ja auch schon im Proberaum besucht und interviewt habe (Interview hier). “Codex” (Link hier) und die EP “Hestia” (Link hier) waren schon echt gut. Aber “Bit To Ewigen Daogen” (Link hier) hat die Aufmerksamkeit von F.D.A. auf die Band gelenkt und es wurde direkt ein Vertrag über 2 Alben abgeschlossen.
Als ich das Material zum Bewerten kam, fiel mir direkt der Albumtitel auf, da es bei mir in der Ecke, von wo ja auch die Band kommt eine Bauernschaft desgleichen Namens gibt. Ich habe kurz an einen Zufal gedacht, bis ich im Booklet den Satz “…in Bexadde wohnen die Kaputten” gesehen habe und ein Luftbild eines kleinen Ortes abgedruckt war, da war dann alles klar!
Das dritte Album der Niedersachsen wartet mit 4 Songs und einer Gesamtlänge von fast einer 3/4-Stunde auf euch. Atmosphärischer Black Metal mit Songlängen von achteinhalb bis fast vierzehn Minuten weiß wieder zu Überzeugen. Soundtechnisch wurde im Kölner Goblin Sound Studio einiges herausgeholt und ich finde im Gegensatz zum Vorgänger noch eine Schippe Tiefe draufgelegt. Das Mastering hatte Jack Shirley im The Atomic Garden in Oakland in der Hand. Auch das Cover von Rafael Zamora passt gut zum Rest und so ergibt sich ein schlüssiges Werk.
Vor ein parr Monaten ist J. Plackties, den ich auch vorher schon persönlich kannte, als zweiter Gitarrist zur Band gestossen, was für die Livesituation sicherlich zuträglich ist, aber natürlich auch im Proberaum neue Chancen eröffnet.
Positiv aufgefallen ist mir die zweite Strophe von “Let The Darkness Swallow You”, da sie der einzige Part auf der Scheibe mit deutschen Lyrics ist. Jungs, das könnt ihr gerne öfter machen. Deutsche Texte im Black Metal sind gar nicht so einfach, wenn sie wirklich gut rüberkommen sollen, aber ihr kriegt das hin! Das Tape ist übrigens wie immer über Kellerassel Records erschienen.
Somit habe TOADEATER mal wieder abgeliefert und von einer Veröffentlichung zur nächsten ist immer eine Steigerung spürbar.
Was da wohl als nächstes kommen mag? (hendrik)