EMPFEHLUNG, REVIEW

THYRFING “Vanagandr” (Viking Metal)

THYRFING

“Vanagandr”
(Viking Metal)

Wertung: Empfehlung!

VÖ: 27.08.2021

Label: Despotz Records

Webseite: Homepage / Facebook

Die schwedischen Viking Metal Ikonen THYRFING veröffentlichen 8 Jahre nach dem letzten Album ihr neues Werk mit dem Titel “Vanagandr” (anderer Name für die mythologische Wolfskreatur Fenrir). Wer den Opener “Döp dem i eld” bereits vorab gehört oder vielleicht auch das allererste Musikvideo der Bandgeschichte dazu gesehen hat, hat es vielleicht auch wahrgenommen: Gleich bei den ersten Klängen fühlt man sich “zu hause”.

THYRFING bieten “dreckigen” Viking Metal, düster und hymnisch und dabei bauen sie eine richtig beeindruckende, mächtige Atmosphäre auf wie man es seit einigen Alben kennt – dieses Mal allerdings noch besser als bisher. Alle THYRFING-Zutaten sind noch einmal qualitativ hochwertiger und ergeben zusammen eine insgesamt ausgewogene und abwechslungsreiche Mischung, die im besten Album der Bandgeschichte mündet. Alle Stücke sind auf einem gleich bleibenden hohen Level, wie es noch kein Album der Schweden bislang zu bieten hatte. Auch der scheinbar etwas aus der Rolle fallende, langsame Trauermarsch “Jordafärd” am Schluss, der an die Titelmelodie der Fantasy-Serie “Game Of Thrones” erinnert, integriert sich sehr gut ins Gesamtbild.

Apropos Bild: das extrem düstere Coverartwork wurde von Niklas Sundin gestaltet und kommt sehr kraftvoll daher, wie auch die Musik auf dem knapp 50-minütigen “Vanagandr”. Das Album zieht einen nach einigen Durchläufen so in seinen Bann, dass man am Ende nur schwer wieder davon loskommt. Dass auch der gesamte Abmisch der Musik inklusive der Vocals von Jens Rydén Spitzenklasse sind, rundet den klanglichen Eindruck nochmal sehr positiv ab.

Fazit: Kaufen! THYRFING und ihre Art des Viking Metals waren nie besser. Weitere Infos zu Band und Album gibt’s im Interview mit Gitarrist Patrik Lindgren. (eller)