EMPFEHLUNG, REVIEW

SINISTER “The Post-Apocalyptic Servant” (Death Metal)

SINISTER

“The Post-Apocalyptic Servant”
(Death Metal)

Wertung: Empfehlung!

VÖ: 23.05.2014

Label: Massacre Records

Webseite: Homepage, Facebook, Myspace

Diese Scheibe habe ich mir schon im Vorfeld bestellt, damit sie am Erscheinungsdatum in meinem Briefkasten thront! Plattenlabel gebe ihren Bands ja gerne schöne Beschreibungen, die manchmal etwas albern bis lächerlich sein können. Das SINISTER Europas meistrespektierteste Death Metal Band sind, wie es auf dem Aufkleber auf der CD heißt, würde ich den Holländern gerne wünschen. Für mich trifft es definitiv zu. Ich empfinde aber eher, das SINISTER zu den Death Metal Bands Europas gehören, die am meisten unterschätzt werden. Liegt vielleicht etwas daran, dass sie nicht so bekannt sind bei Leuten die sie nicht von früher kennen, da alle Mitglieder geregelter Arbeit nachgehen und sich die Gigs, die sie spielen, selbst aussuchen und nicht groß touren. Von vielen habe ich auch schon gehört, dass alles was nach „Hate“ in 1995 kam nicht mehr erwähnenswert sei. Vor allem die beiden Alben mit Sängerin Rachel haben nicht grad positiv beeindruckt bei vielen.
ABER….
Wären SINISTER aus Tampa, Florida, wäre ihr Namen heute in aller Munde. Die ersten 3 Alben sind hochwertige Todesscheiben und mindestens so gut wie das was Cannibal Corpse und Morbid Angel zu jener Zeit vorgelegt haben, technisch wie brutal!
„Aggressive Measures“, „Afterburner“ und „The Silent Howling“ sind zudem absolut geile Scheiben.
Auf „The Post-Apocalyptic Servant“ bieten die Niederländer das, was man von ihnen erwartet und was man von den letzten 3 Scheiben kennt.
Aber auf Album Nummer 11 geht es diesmal etwas schneller zu als sonst. Soll heißen, dass die schnellen Passagen einen größeren Teil einnehmen. Ansonsten ist alles beim alten und gutbewährten geblieben. Recht bassige Gitarren spielen technisch hochwertigen Death, der von einem leicht knarzigen Bass gut unterstützt wird. Das Schlagzeug klingt sauber und fett und drückt ordentlich, vor allem während der Blasts und der Doublebassattacken! Sänger Aad, der auf den ersten 5 Alben noch die Felle verdroschen hat, arbeitet sich tief und eindrucksvoll durch die Songs!
Für mich ist ein neues Album von SINISTER immer eine Kaufempfehlung wenn die Band so weiter macht wie bisher. In Europa gibt es kaum eine Death Band die ähnlich Gutes abliefert. Ich hoffe für SINISTER, dass die Szene ihr Können und ihre Scheiben etwas mehr zur Kenntnis nimmt. Sie waren zwar nicht mit jeder Scheibe Europas beste Death Band aber spätestens die letzten 4 Scheiben zeigen, was die Jungs wirklich können. Absolut geilen Death Metal! (hendrik)