REVEL IN FLESH “Manifested Darkness” (Death Metal)

REVEL IN FLESH

“Manifested Darkness”
(Death Metal)

Wertung: Empfehlung!

VÖ: 12.04.2013

Label: FDA Rekotz

Webseite: Homepage, Facebook, Myspace

Geile Scheiße!
Auf diese Scheibe habe ich mich schon gefreut! REVEL IN FLESH hauen mir wieder auf die Fresse!
Ihr Debüt „Deathevokation“ (Review hier) hat mich ja schon letztes Jahr umgehauen. Dann habe ich sie live auf dem Party.San gesehen und auch dort konnten die Baden-Würtemberger überzeugen. Und als jetzt die Post mit der Cd kam, habe ich das Paket sofort aufgerissen und die Scheibe in den Player geschmissen. Genau wie damals, als man das aktuelle Album einer Band vorbestellt hat und es am Relasedatum im Postkasten lag. Auf „Deathevokation“ haben die Jungs noch eine sehr gute Mischung aus Entombed und Dismember zelebriert. Jetzt, auf „Manifested Darkness“ hat die Truppe sich weiterentwickelt. Aber keine Angst, meiner Meinung nach zum Positiven. Das Hauptaugenmerk liegt immer noch immer noch auf den beiden genannten Bands, aber auf der 2. Scheibe, wird das Ganze etwas erweitert. Hier und da höre ich ein wenig Bolt Thrower heraus, z.B. bei „Operation Citadel“ oder „Warmaster“. Auffälliger ist jedoch, dass die Platte eigenständiger und auch technischer geworden ist, was mir am stärksten am Titelsong aufgefallen ist. Betonen möchte ich nochmal, die gute Präsentation dieser Scheibe. Ein absolut gutes old school Cover und ein Sound der dir derbe in die Eier tritt. FDA Rekotz haben momentan ein gutes Händchen für old school Death!
Mit „Manifested Darkness“ haben REVEL IN FLESH meiner Meinung nach ein großen Schritt nach vorne gemacht. Wenn sie diese Entwicklung so weitertreiben, steht den Jungs noch was Großes bevor. Dafür stehe ich mit meinem Namen. Ach nee, das war der Typ aus der Werbung für Babynahrung. Aber ich würde darauf wetten!  (hendrik)