REVIEW

NOCTURNAL BREED “We Only Came For The Violence” (Black/Thrash Metal)

NOCTURNAL BREED

“We Only Came For The Violence”
(Black/Thrash Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 28.06.2019

Label: Folter Records

Webseite: Facebook, Instagram, Spotify

Ich weiß nicht genau warum, aber NOCTURNAL BREED hat mein Gehirn irgendwie nicht so positiv abgespeichert. Könnte evtl. an meinem Review zum Vorgänger liegen (Review hier).
Trotzdem habe ich mich (sehr verspätet) natürlich dem Review zur aktuellen Scheibe angenommen.
5 Jahre liegen dazwischen und was soll ich sagen, ich war total positiv überrascht, als „We Only Came For The Violence“ direkt beim ersten Hördurchlauf zu packen wusste.
Überrascht war ich vor allem weil die Mischung aus Black und Thrash sonst eigentlich nicht so meine Welt ist.
Aber hier gefällt mir der Sound sehr gut, recht räudig, ordentlich höhenlastig, eben schön dreckig. Der Gesang ist überwiegend im tieferen Bereich für dieses Genre angesiedelt, aber auch hohe Screams, die an alten Speed Metal erinnern finden ihren Platz.
Die Scheibe gibt es bis jetzt zwar „nur“ auf CD, als Standard Jewel Case und als A5 Digipack, ist aber aufgeteilt wie ein Vinylstück.
Intro, 5 Songs! Intro, 6 Songs!
Tja, so kann es laufen, wenn man mit geringen Erwartungen an ein Review geht.
Schade, dass ich das Review jetzt erst geschrieben habe, mit der Scheibe hätte ich im Sommer viel Spaß haben können.
Dafür hat mein Gehirn seine Meinung zu NOCTURNAL BREED jetzt revidiert.
(hendrik)