REVIEW

NINKHARSAG “The Dread March of Solemn Gods” (Melodic Black/Death Metal)

NINKHARSAG

“The Dread March of Solemn Gods”
(Melodic Black/Death Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 30.04.2021

Label: Vendetta Records

Webseite: Facebook / Bandcamp

2009 gründeten sich die britischen Black Metaller NINKHARSAG, die mit “The Dread March of Solemn Gods” zehn neue Stücke am Start haben. Auf die Ohren gibt es Melodic Black/Death Metal mit klaren Einflüssen skandinavischer Bands der 90er Jahre sowie auch aus der klassischen Metalecke. Beim Blick auf’s Cover kann man sich schon fast denken, woher der kalte Wind hier weht. Dissection und weitere Einflüsse dürfte jeder für sich selber beim Hören entdecken. Kalt, melodisch, majestätisch und aggressiv geht es zur Sache. Oftmals wird schnelles Tempo gemacht, schneidende Gitarrenläufe sägen durch die Landschaft, aber es wird auch immer mal wieder geschickt auf die Bremse getreten.

“Under the Dead of Night” und “The Tower of Perpetual Twilight” sind meine persönlichen Highlights auf dem Album. Da sind die Tracks, die durchweg gezündet haben, ansonsten gibt es weitere Höhen und Tiefen. Es zündet nicht jeder Track, aber in fast allen schlummert eine coole Passage. Das macht alles in Allem “The Dread March of Solemn Gods” zu einem guten Album für Fans des Genres. (eller)