REVIEW

MEGASCAVENGER “As Dytopia Beckons” (Death Metal)

megascavengerMEGASCAVENGER

“As Dytopia Beckons”
(Death Metal)

Wertung: Große Namen machen kein großes Album!

VÖ: 01.03.2016

Label: Selfmadegod Records

Webseite: Facebook

MEGASCAVENGER ist eine der vielen Bands von Rogga Johansson, der außer bei MEGASCAVENGER noch in 9 anderen Bands tätig ist und bereits in mindestens 20(!) anderen Bands tätig war!
Das Besondere an MEGASCAVENGER ist, dass immer viele Gastmusiker eingeladen werden. Auf dem ersten Album 3 Gitarristen für Soli. Ansonsten wird hier nur der Gesang immer ausgetauscht. Und dabei sind immer wieder großen Namen anzutreffen.
Auf dieser Scheibe:
1. Rotting Domain (Sven Gross FLESHCRAWL)
2. The Machine That Turns Humans Into Slop (Dave Ingram ex-BENEDICTION, ex-BOLT THROWER)
3. Dead City (Jocke Svensson ENTRAILS)
4. As The Last Day Has Passed (Teddy Möller LOCH VOSTOK)
5. The Hell That Is This World (Kam Lee ex-DEATH, ex-MASSACRE)
6. Dead Rotting And Exposed (Brynjar Helgetun CRYPTICUS)
7. Steel Through Flesh Extravaganza (Adrie Kloosterwaard SINISTER)
8. The Harrowing Of Hell (Kam Lee)
9. As Dystopia Beckons (Instrumental)
Ich finde solche Projekte immer recht interessant, meistens können sie aber nicht auf Dauer überzeugen.
Hier ist es leider auch so. Das meiste von Rogga Johansson ist solider Death Metal, haut mich aber nicht um. Bei MEGASCAVENGER kommt dann noch hinzu, dass viele elektronische Elemente Richtung Industrial einfließen. Nicht mein Ding, da die Elektronik nicht gut eingearbeitet, sondern aufgesetzt wirkt.(hendrik)