REVIEW

MEGAHERZ “Erdwärts (EP)” (NDH)

MegaherzMEGAHERZ

“Erdwärts (EP)”
(NDH)

Wertung: Geht so

VÖ: 04.12.2015

Label: Napalm Records

Webseite: Homepage / Facebook

Nach dem Erfolgsalbum “Zombieland” erscheint etwas mehr als ein Jahr später eine neue EP mit vier neuen Tracks und zwei aufpolierten aus alten Zeiten. Wie schon beim “Zombieland”-Review muss ich auch bei der EP feststellen, dass MEGAHERZ in dieser Form nicht mehr “meins” sind. Die neuen Tracks sind soweit okay. “Wer hat Angst vor’m Schwarzen Mann”, ein Reim/Spiel aus Kindertagen, beschäftigt sich wie auch meist der Rest mit dem Thema Angst. Musikalisch erinnert mich der Song  etwas zu stark an Rammstein, auch mit den Kinderstimmen… ist aber gut gemacht. Der nächste Track “Ist das verrückt” ist auch okay, passt zu MEGAHERZ. Dann kommt “Glorreiche Zeiten”, da passt für mich gar nix zusammen, ein Ausfall. “Einsam” wiederum reisst dank Frauengesang im Refrain und etwas Pathos das Ruder wieder rum.

Bei den beiden Zugaben, den ganz alten Songs “Teufel” und “Jordan” weiß ich dann wieder, dass MEGAHERZ die Lücke des alten Sänger Alexx Wesselsky nicht füllen konnten. In der Neuauflage fehlt den Songs einfach eine bestimmte Form von Energie, Gefühl und Aussagekraft wie sie Alexx einfach in seiner Stimme hat. Beide Songs zählten damals schon zu meinen Lieblingssongs von MEGAHERZ und da gilt wieder der Spruch “Früher war alles besser”. (eller)