REVIEW

MANIFEST “Written in Blood” (Thrash Metal)

MANIFEST

“Written in Blood”
(Thrash Metal)

Wertung: Geht so

: 11.11.2011

Label: Violent Media

Webseite: www.manifestmetal.com

“Written in Blood” ist eigentlich ein alter Hut, wurde das Album doch bereits 2009 in Norwegen veröffentlicht. Am 11.11.11 soll aber auch das restliche Europa überzeugt werden, dass MANIFEST eine famose Thrash Metal-Combo ist. Schlecht sind sie beileibe nicht, kann ihr moderner Thrash Metal mit gekotzten Vocals durchaus die Sucht nach fetten Grooves und Aggressionen befriedigen. Was fehlt ist das gewisse Trademark, der Hit, der Ohrwurm, das i-Tüpfelchen, der Wiedererkennungswert oder was auch immer. Es ist voll ok, mit dem Album im Autoradio durch die Pampa zu heizen und Rentner zu jagen und live glaube ich an die Macht der Band, aber süchtig macht es mich nicht, daher sind die Songs auch zu vorhersehbar. Als Anspieltipps funktionieren “Tonnie von Adelaine”, “They’ll have to carry me home” oder das coole “A .45 to pay the rent” sicherlich am Besten.

Wer SLAYER, SEPULTURA, PANTERA oder LAMB OF GOD aber gerne in seinen CD-Player legt, darf ruhig mal reinhören. (chris)

.