EMPFEHLUNG, REVIEW

KING DUDE “Fear” (Dark Folk)

KING DUDE

“Fear”
(Dark Folk)

Wertung: Empfehlung

: 30.05.2014

Label: Ván Records

Webseite: Facebook

The Dude abides… KING DUDE ist wieder da und hat sein neues Album dem Thema “Angst” gewidmet. Lyrisch regiert also wieder die unangenehme Seite des Lebens, des Erwachsenwerdens, der ständigen Kommunikationsverpflichtung und dem Blick in den Spiegel, der oftmals eine Diskrepanz zwischen Selbstwahrnehmung und visueller Realität birgt. Leider liegen mir die Texte nicht vor, daher gebe ich nur die Empfehlung, diese sorgfältig mitzuhören, denn es sind einige bemerkenswerte Gedanken und Geschichten dabei.

Musikalisch sieht die Sache noch ganz anders aus. War KING DUDE auf seinem letzten Album “Burning Daylight” noch sehr kauzig und ich habe das Album auch für die Beerdigung empfohlen, zeichnet er auf “Fear” ein gänzlich anderes Bild. Die Musik ist mitunter flockig und schafft es positive Schwingungen zu versprühen, was besonders auch an den großartigen Gesangsmelodien liegt, die der KING für diese Platte ersonnen hat. Diese Melodien sind unglaublich catchy und bleiben bereits beim ersten Hören hängen und entwickeln durch mehrmaliges Hören noch ein ungeheures Suchtpotential und nebenbei scheint er an seinem Gesang gearbeitet zu haben. Bei “Bottomless Pit” und “Never run” spürst du die Seelenverwandtschaft zu NICK CAVE & THE BAD SEEDS ganz besonders und genau das liebe ich an dem Sound, denn Nick Cave gehört zu den größten Künstlern unter der Sonne. “Fear is all you know” und “Empty House” sind eher die “typisch dunklen” KING DUDE-Stücke und mit “Maria”, “Cloven Hooves (of Fear)” und “Miss September” hat er mindestens drei todsichere Hits am Start, die man nicht mehr aus dem Kopf bekommen kann.

Das Album funktioniert auf vielen Ebenen: die Musik bringt dich mitunter gut drauf und die Texte sind der Gegenpol, der dich zum Nachdenken animiert. Großartiges Album! The Dude abides… (chris)