IMPERIOUS “Tales Of Woe – The Journey Of Odysseus, Part II: From Hades To Ithaca” (Black Metal)

Online seit 18.11.2017

IMPERIOUS

“Tales Of Woe – The Journey Of Odysseus, Part II: From Hades To Ithaca”
(Black Metal)

Wertung: Empfehlung!

VÖ: 17.11.2017

Label: Massacre Records

Webseite: Homepage, Facebook, Bandcamp

Wow, was für ein Doppelwerk.
IMPERIOUS aus Bayreuth haben sich angeschickt die Geschichte von Odysseus schwarzmetallisch zu vertonen. Respekt alleine schon für den Punkt.
Teil 1 (Review hier) erschien bereits 2015 und Teil 2 erblickte das Dunkel der Welt in 2016.
Dieses Jahr wurden die beiden Scheiben dann zeitgleich von Massacre Records neu und weltweit herausgebracht.
Warum, wird einem recht schnell klar, wenn man beiden Scheiben einmal gehört hat.
Wer die Geschichte von Odysseus kennt, dem ist auch klar, dass das Ganze hier noch nicht beendet ist, sondern noch etwas folgen muss.

Bereits nach dem ersten Durchgang des instrumentalen Openers „Of Casualties (And The Further Way)“ mit einer Länge von über 7 Minuten war mir klar, dass dieser Track auf meine Jahresliste der besten Songs gehört.
Die mit Hall belegten Leads, welche mich an Agalloch erinnern, machen mir jedes Mal eine Gänsehaut.
Auch das nahtlos übergehende „Sirens“ (natürlich mit weiblicher Unterstützung am Gesang) ist stark. Die weibliche Stimme, kommt mir schwer bekannt vor, ich komme aber einfach nicht drauf und kann auch nichts im Netz finden. Wer mir helfen kann, meldet sich bitte!
Auch das fast 11-minütige „The Isle Of The Solar God“ bei dem ich immer wieder an Agathodaimon denken muss, schließt nahtlos an sodass man das Gefühle eines unendlichen Tracks bekommt, was mir hier sehr gut gefällt.
Auch diese Scheibe wurde selbst produziert, wofür ich auch hier wieder den Hut nehme. Bei Part 2 gefällt mir allerdings der Sound besser, da meiner Meinung nach druckvoller.
Auch das hier weniger ruhigere „Unterbrechungen“ als in Part 1 vorkommen, passt mir bei den mächtigeren, mehr gereiften Tracks besser.
Teil 1 für sich ist ja schon ein gewaltiges Werk, Teil 2 setzt dem aber nochmal die Krone auf. Da bin ich umso gespannter wie die Story mit IMPERIOUS als „Erzähler“ weitergeht. Episch schwarzmetallisch DAS Ding dieses Jahr! (hendrik)

_