EMPFEHLUNG, REVIEW

DIO “Finding the Sacred Heart” (Heavy Metal)

DIO

“Finding the Sacred Heart”
(Heavy Metal)

Wertung: Empfehlung

: 24.05.2013

Label: Eagle Vision / Edel

Webseite: www.ronniejamesdio.com

Eigentlich müssen wir Eagle Vision und Edel auf Knien danken, was ich hiermit mache. In ehrfürchtiger Haltung verharre ich vor meinem PC und schreibe euch diese Zeilen.

Nach der sensationellen RAINBOW-Veröffentlichung “Live in Munich ’77” haut man hier sofort den nächsten Knüller raus!

DIOs Livekonzert aus Philadelphia aus dem Jahre 1986 ist ein Paradebeispiel, was Heavy Metal in den 80ern war: spannend, klischeebeladen, emotional und schlichtweg göttlich. Die Musik von DIO (und RAINBOW und BLACK SABBATH) ist zeitlos, aber damals in “ihrer” Zeit war sie grandios.

Die Setlist begeistert mit Klassikern wie “Don′t talk to strangers”, “Stand up and Shout”, “Rainbow in the Dark”, “We Rock”. Und wer die Eier hat, Jahrundertsongs wie “The Last in Line”, “Children of the Sea”, “Holy Diver” in ein Medley zu packen, darf sich zur damaligen Zeit definitiv auf dem Metal-Olymp gewähnt haben. Das zweite Medley der Show hat es aber auch in sich: “Rock′n′Roll Children”, “Long live Rock′n′Roll”, “Man on the Silver Mountain”…Leute, geht es noch geiler!? Chef-Sympathikus Dio animiert die Fans zum Mitsingen und Mitmachen, die Band (inklusive des erst kurz vorher eingestiegenen Craig Goldy) ist über jeden Zweifel erhaben, powert ohne Ende und es gibt, wie es sich für die 80er gehört hat, Solo-Parts satt. Ob man das wirklich braucht, weiß ich nicht, aber wenn Könner wie Craig Goldy, Vinny Appice und Claude Schnell ihre Fähigkeiten demonstrieren, darf man schon gebannt lauschen. Blickfang ist natürlich der Meister und die imposante Bühne mit Türmen, Zinnen, Rittern, einem gigantischen Drachen(!) und einer grandiosen Lichtshow, die die Wirkung der Songs erstklassig untermalt. Heavy Metal war damals auch Spektakel. Und die vorliegende Blu-Ray schafft es, den Spirit des Heavy Metals der 80er Jahre perfekt auf den Bildschirm zu zaubern.

Wer sich wundert, dass er diese DVD bereits 2004 gekauft hat, darf ruhig nochmal in den Geldbeutel greifen: diese Veröffentlichung zeigt den kompletten Gig in der richtigen Songreihenfolge, der Sound (DTS-HD Master auf Blu-Ray, DTS Surround und DD 5.1 auf DVD) ist des Meisters würdig und das Bild wurde aufgrund der originalen 16mm-Bänder neu restauriert, wenngleich die Bildqualität natürlich dem Alter entsprechend ist.

Als Bonus gibt es ein kurzes Interview mit Ronnie James Dio und Craig Goldy, Behind the Scenes und das geniale “Rock′n′Roll Children”-Video.

Käuflich erwerben kann man diese metallische Göttergabe in so ziemlich allen erdenklichen Varianten: Blu-Ray, DVD, CD und Vinyl. Aber egal, für welche Variante ihr euch entscheidet, ihr werdet es nicht bereuen. Es sei denn ihr kauft das Vinyl und bemerkt, dass euer Auto das Ding nicht abspielen kann. Aber daran ist nicht der Meister schuld. (chris)