REVIEW

ROME “Defiance (EP)” (Folk) – 1. Meinung

ROME

“Defiance” EP
(Folk)

Wertung: Gut

VÖ: 08.07.2022

Label: Trisol Music Group

Webseite: Facebook

Jérôme Reuter alias ROME setzt sich auf “Defiance” für die Ukraine mit seinem Singer-Songwriter-Folk ein. 4 Tracks bietet die neue EP, wobei das letzte Stück lediglich ein Outro ist. Nun hat das Projekt ROME in den letzten Jahren wahrlich nicht mit Veröffentlichungen gegeizt und so muss man sich in Summe schon die Masse / Klasse Frage stellen. Mir persönlich haben viele Werke sehr gut gefallen, auch wenn die “MasseMenschMaterial” oder “Flowers From Exile” Intensität in der Breite nicht mehr erreicht werden konnte.

Letztlich verhält es sich auch mit dieser EP so. Schöne Folk Songs, die von Jeromes Stimme und der akustischen Gitarre getragen werden. Leichte Synthi-Elemente und punktuelle Sampels der Kriegsmaschinerie sorgen für Abwechslung, sind aber nicht so markant, als dass sie sich massiv aufdrängen würden. Sehr eindringlich ist “The Ballad of Mariupol”, ein Song mit einer sehr schönen und zugleich bedrückenden Schwere, vor allem wenn man um die Hintergründe weiß. Es wird sicherlich so gewollt gewesen sein, die Samples dezent einzusetzen, aber aus der Sicht akustischer Reize hätten die Samples der Kriegsgeräusche intensiver gestaltet werden können. Hätte auch den Bogen zu den Anfangszeiten des Projektes geschlagen.

In Summe musikalisch keine Offenbarung für das ROME Universum, trotzdem habe ich mich über die neuen Songs gefreut. (michi)

Anmerkung: Eine weitere Meinung von Stefan zur EP lest ihr hier:
https://magazin.amboss-mag.de/rome-defiance-ep-melancholic-folk-2-meinung/

Tracklist:
01. Going Back to Kyiv
02. The Brightest Sun
03. The Ballad of Mariupol
04. Defiance