WHISKEY RITUAL “Black Metal Ultras” (Black Metal Punk)

WHISKEY RITUAL

“Black Metal Ultras”
(Black Metal Punk)

Wertung: Sehr gut

VÖ: 26.04.2019

Label: Facebook, Bandcamp, Myspace

Webseite: Homepage

Diese Scheibe hat mich von Anfang an angesprochen, deswegen habe ich sie aus Angst vor Enttäuschung auch erst ganz am Ende aus dem momentanen Stapel zum Reviewen zur Hand genommen.
Mir gefiel wirklich alles Optische an „Black Metal Ultras“. Das Cover und die restliche Aufmachung des Digi-Sleeves, das Booklet, der Dank an den Bassisten, der nicht mehr zur Band gehört, weil er lieber nur noch in Bands spielen möchte, die nur limited edition Demo Tapes machen, in ihrer allgemeinen Danksagung geht Dank an jeden, der schon mal im Knast war, jedem der auf Konzerte geht um zu saufen ohne zu kaufen, alle Nostalgiker die auf Bootlegs stehen, Charlie Sheen, Waffen, der Mafia Mentalität und noch viel mehr ähnliches.
Musikalisch werde ich zum Glück nicht enttäuscht.
Leicht räudiger Black Metal Punk, kann mich begeistern.
Einflüsse über Darkthrone, Gorgoroth aber auch Turbonegro (denen zum Abschluss auch gleich mit einem Cover von Denim Demon gedacht wird), wissen zu überzeugen.
Ein Song wie „666 Problems“ wäre in anderem Sound eine reine Punknummer. Das darauffolgende „Streets &Liers“ könnte größtenteils auch von Impaled Nazarene sein.
Also, Aufmachung stimmt, Sound ist gut, Musik interessant.
Alles richtig gemacht würde ich sagen. Hört es euch an!
(hendrik)