REVIEW

VIBRATÖR “Heavy Rock Tank” (Heavy Metal)

VIBRATÖR

“Heavy Rock Tank”
(Heavy Metal)

Wertung: gut

: 2011

Label: Eigenproduktion

Webseite: www.vibratoer.at

 Wer sich Tüpfelchen auf′s O macht, wird schon mal kategorisch in die dreckige MOTÖRHEAD-Schublade gesteckt. Begründet nur durch Vorurteile (oder Vorfreude). Und soll ich was sagen? VIBRATÖR schlagen in die Kerbe des almighty Lem und garnieren alles mit ROSE TATTOO-Style und ordentlich Dreck. Heavy Rock (die Schnittmenge aus Heavy Metal und Hard Rock) trifft die Chose dann ganz gut und das Organ von Sänger Ace Laze tönt dann auch ordentlich Whisky-geschändet aus den Boxen, die Gitarren braten und auch wenn man (natürlich) nicht in die Liga der Superstars aufsteigen kann, haben wir eine schön-schmutzige Scheibe, die man gut mal auf dem Weg zum nächsten MOTÖRHEAD-Gig reinlegen kann. Textlich regiert die Gosse, man soll Beischlaf mit der Staatsgewalt ausüben oder pornomäßig den Baseballknüppel brömmen lassen. Naja, Texte sind Geschmackssache und damit wollen wir es mal belassen. Ist ja nicht alles Blümchensex im Leben. (chris)