REVIEW

TRICKY LOBSTERS “The Blue Hospital Conspiracy” (Rock ′n′ Roll)

TRICKY LOBSTERS

“The Blue Hospital Conspiracy”
(Rock ′n′ Roll)

Wertung: gut

: 01.11.2013

Label: Eigenproduktion

Webseite: www.trickylobsters.de

Sarge, Doc und der Captain sind die Besatzung des Kutters namens TRICKY LOBSTERS. Sie treiben über den musikalischen Ozean und ackern wie die Seewölfe, um euch die Musik näherzubringen, die sie selber liegen. Den Rock. Und zwar die Sorte Rock, die man nicht in eine Schublade packen kann. “Strollers” klingt, als wäre der Kutter ein Wüstenschiff, bei “Shakin′ off the Heat” möchte man in einer Whisky-Bar anlegen und abrocken und beim “Suffering Soul” zelebriert man einen fetten Blues, unterstützt von Claus Grabke, der der Band auch bei der Produktion geholfen hat. Hammer des Albums ist aber für mich “Black Souls / White Lies” mit einer monsterfetten Orgel, fetten Riffs und einem stampfenden Beat. Aber generell gibt es über die gesamte Spielzeit vom fast 48 Minuten keinen Stinker, sondern hervorragend gemachte Rock-Musik, die sich den Genres entzieht und sich beim Autofahren ganz besonders gut macht.

Die Produktion ist schön fett und es zeigt sich dieser Tage immer mehr, dass man auch mit do-it-yourself Ergebnisse erzielen kann, die sich einfach hören lassen können. Weiter so. (chris)