TOTENGEFLÜSTER “Vom Seelensterben” (Symphonic Black Metal)

Online seit 1.02.2013

TOTENGEFLÜSTER

“Vom Seelensterben”
(Symphonic Black Metal)

Wertung: gut

: 01.02.2013

Label: Eigenproduktion

Webseite: www.totengefluester.de      

TOTENGEFLÜSTER wollen das symphonische Black Metal-Genre neu beleben und da ich etwas schlicht bin, würde ich mal CRADLE OF FILTH und DIMMU BORGIR als Referenz anbieten. Allerdings klingen die Black Metal-Parts deutlich authentischer und garstiger, als bei den genannten Bands, was ein deutlicher Pluspunkt ist. Das Songwriting ist wirklich gut, die orchestralen Parts werden geschmackvoll in die schwarze Apokalypse eingewebt und dadurch bekommt der Black Metal die Dynamik, die ich so sehr schätze. Der Gesang ist variabel und das hysterische Gekreische wird mancherorts von fiesem Gegrunze abgelöst, somit haben wir generell ein ziemlich gutes Album am Start.

Einziges Manko ist leider der Sound. Erst habe ich gedacht, meine Boxen haben den Geist aufgegeben, da manches einfach zu matschig und undifferenziert klingt, worunter vor allem die tiefen Töne leiden, aber der Test auf verschiedenen Anlagen hat leider das Ergebnis nicht verbessert. Aber wirklich schlimm ist dieses “Problem” nicht, wenn man mal bedenkt, dass es sich um eine Eigenproduktion handelt.

Lediglich das Fehlen eines Übersongs ist ein wenig schade, denn gut ist es auf jeden Fall, was die Herren Totleben, Schattendorn und Narbengrund aufgenommen haben. Vielleicht liegt es auch an der konzeptionellen Ausrichtung, dass man nicht einen Ausreißer nach oben draufgepackt hat. Für Fans des symphonischen Schwarzmetalls ist reinhören auf jeden Fall Pflicht! (chris)

_