REVIEW

THEE ORAKLE “Smooth comforts false” (Prog/Death/Doom Metal)

THEE ORAKLE

“Smooth comforts false”
(Prog/Death/Doom Metal)

Wertung: Geht so

VÖ: 16.04.2012

Label: Ethereal Sound Works

Webseite: www.myspace.com/theeorakle

“Anstrengend”, das ist so das Wort, was bei mir das neue Album der Portugiesen THEE ORAKLE am besten beschreibt. Zu viele verschiedene Stile versucht die Band, die seit 2005 aktiv ist, in meinen Gehörgängen gleichzeitig unterzubringen. Das reicht – in Metalkategorien gesprochen – von Doom, Death und Gothic bis melodisch und progressiv. Und irgendwie immer alles gleichzeitig bzw. kurz hintereinander, getrieben von Death Vocals und hohem weiblichen Gesang. Viele Ideen, zu viele Ideen. In Ansätzen klingt das Gemisch ja immer mal wieder interessant, aber ich halte kaum einen Song aus, was auch an den z.T. einfach sehr schrägen Ideen liegt. So streut man z.B. im Track “Psi-drama” eine schräg klingende Trompete gegen Ende ein, die dem ganzen schon fast einen jazzigen Charakter verleiht. Die Band scheut sich auch nicht, Instrumente wie Bouzouki oder Saxophone zu integrieren.

Ihr seht, ein z.T. sehr schräger Trip. Wer sich von den Beschreibungen bislang nicht abschrecken hat lassen, der höre einfach mal in das Album rein. (eller)