REVIEW

THE LAST CRY “Living In Grey” (Gothic Rock / Darkwave)

THE LAST CRY

“Living In Grey”
(Gothic Rock / Dark Wave)

Wertung: Gut

VÖ: 25.01.2013

Label: afmusic

Webseite: www.myspace.com/thelastcryuk

THE LAST CRY könnten vor allem älteren Szenegängern ein Begriff sein.  Ende der 80er startete man mit dieser Band und existierte bis Mitte der 90er, allerdings war man von ständig wechselnden LineUps geplagt. Es dauerte danach gut 10 Jahre, bis sich die Band wieder zusammenfand. DIe heute 3-köpfige Band besteht auch heute aus ehemaligen Bandmitgliedern, allerdings hat man die Positionen an den Instrumenten einmal bunt durchgemischt.

“Living In Grey” ist nun das zweite Album nach der Re-Union auf dem sich die Briten größtenteils mit einem ausgesprochen leichtfüßigen Sound für dieses Musikgenre zeigen. Schon der Opener “Broken Hearts” ist durch nette Melodien und verschnörkelte Gitarren ausgestattet, die sich ohne große Dramaturgie selbst belasten. Einen Hauch vom 80s Pop kann man auf diesem Werk nicht von der Hand weisen, aber auch Genrehelden wie THE CURE kann man aus den schallenden Saitenklängen spüren. Gut gefallen mir auch sie sanften und stets schüchtern wirkenden Keyboardklänge, die dem Sound von THE LAST CRY einen sehr angenehmen Charme verleihen.

Vor den so oft zelebrierten dunklen Wehmut ist auf diesem Album eigentlich kaum etwas zu spüren. Vielmehr kann man mit der Musik ruhige Minuten verbringen und sich in den Sounds verlieren. Dabei durchlebt man emotionale Höhe und Tiefen, allerdings ist dieses Auf und Ab nicht sonderlich fordernd. Alles in Allem ein nettes Gothic Rock Album! (michi)