REVIEW

THE LAST CRY „Walking To The Edge“ (Gothic Rock)

THE LAST CRY

“Walking To The Edge”
(Gothic Rock)

Wertung: Geht so

VÖ: 11.11.2011

Label: Echozone

Webseite: www.myspace.com/thelastcryuk

Das Trio von THE LAST CRY stammt aus England und ließ sich wie so viele Bands von DEPECHE MODE oder THE CURE inspirieren. Sicherlich sagt das fast jeder Akt, alles andere wäre sicherlich auch eine Lüge. Der Gothic / Wave Rock den die Tommys spielen erinnert durchaus an die älteren Semester der Gothic Zeiten. Tiefe und dunkle Gitarren werden von düsteren Synthieflächen begleitet und ein ziemlich gepresster Gesang tut das Seinige um die Stimmung zu gestalten. Die Musik soll eine emotionale Tiefe und Intensität beschreiben, egal ob es ein rhythmisches Rockstück ist wie „Punishment“ oder eine stimmungsvolle Ballade wie „Out Of The Sky“. Gerade das letztgenannte Stück ist natürlich fast eine 1:1 Kopie der typischen THE CURE Ballade, die zwar ganz gut gelungen ist, ich THE LAST CRY aber nicht ganz abnehme weil es eben zu sehr nachgemacht klingt. Was überhaupt nicht mein Ding ist, ist die unglaublich gezwungen wirkende Stimme des Sängers denn diese erscheint mir viel zu aufdringlich (klingt so ein bisschen nach Roland Orzabal von TEARS FOR FEARS). Sonst kann man die Musik ganz nett beiläufig rieseln lassen, aber so richtig umreißen kann mich der Wave Rock der Engländer auch nicht. Viel zu selten gibt es diese magischen Momente bei denen die Gitarren oder die Synthies ins fließen kommen und die Melodien verführen wollen. Daher nur eine mittelmäßige Scheibe für mich an die ich mich morgen wohl nicht mehr erinnern werde. (michi).