THE KNUTZ :: Robert Smith ist ein brillanter Musiker

Online seit 28.11.2011


THE KNUTZ ist eine brasilianische Band mit einem riesigen Potential. Ihr Debütalbum “Ghost Dance Party” hat alles was man braucht, um die heutige Gothic Szene mal so richtig aufzumischen. Daher haben es sich THE KNUTZ auch verdient, einmal etwas näher vorgestellt zu werden. Lest hierzu auch unser Review zur aktuellen CD und auf unserem You-Tube Channel findet ihr zudem noch ein Video welches ich euch ans Herz legen möchte. www.theknutz.com (michi)

 

Hallo Tiago, bitte stell dich und deine Bandmitglieder kurz vor!
The Knutz sind Daniel Abud (vocals/guitar), Tiago Abud (bass), Airton Silva (drums) und Ronaldo César (keyboards).

 

Bitte erzählt uns eure Bandgeschichte.
Im Jahre 2003 haben die Brüder Tiago und Daniel Abud begonnen, Musik zu studieren – beeinflusst von den großen Namen der 70’s und 80’s, hauptsächlich vom Post Punk Stil.  Wir haben viele Songs komponiert und Tag für Tag immer daran gedacht, einmal unser eigenes Album aufzunehmen. Ende 2004 haben Tiago und Daniel bei einem Konzert einer Musikschule den Drumer Airton Silva und den Gitarrist João Artur kennengelernt, die bis dato den Unterricht organisiert hatten. Im  folgenden Monat traf man sich wieder, um die ersten Proben zu spielen. Von diesem Tag an gehörten “die Brüder”  zusammen,  Songs wurden gespielt, neue Titel wurden einstudiert und der Bandname wurde ausgesucht.

Mit eigenen Kompositionen haben THE KNUTZ 2006 ihr eigenes Demo zusammengestellt. Von diesen 17 Stücken, die aufgenommen wurden, haben wir 5 Songs neu gemischt und die haben es dann auf die Debüt CD  “Ghost dance Party” geschafft, welche parallel zu einigen Auftritten im November 2010 in Europa veröffentlicht wurde.

Highlight war das ‘Spider’s Web Festival’ in UK.  Während der letzten Jahre gab es einige Umbesetzungen innerhalb der Band, hauptsächlich in der Position des Keyboarders.

 

Charakterisiert eure Musik!
Es ist Rockmusik, dunkel und klingt nach THE KNUTZ!

 

Ihr, eure Musik und Euer CD Cover schaut ein bisschen aus wie einige Sachen von THE CURE, wie ich finde. Wie wichtig war Robert Smith für euch und eure Musik?
Ich würde sagen, diese Gruppe hatte einen großen Einfluss auf uns seit Anbeginn unserer Bandgeschichte. Robert Smith ist ein brillanter Musiker.

 

Warum sollten die Fans gerade in eure Musik investieren und zu euren Konzerten gehen?
Weil wir uns selber in diesem Album verwirklicht haben. Wir haben sehr hart daran gearbeitet um diese Platte aufzunehmen und unser Bestmögliches gegeben. Wir sind allen Leuten die uns bisher unterstützt haben sehr dankbar.

Was können wir von euch an der Live Front erwarten? Gibt es Pläne Europa zu besuchen?
Yeah, wir waren bereits in Europa letztes Jahr beim Spider´s Web Festival und wir planen unseren nächsten Trip fürs kommende Jahr. Wir haben einige Einladungen bekommen, um in Ländern wie England oder der Schweiz zu spielen, aber es ist noch nichts fest geplant. Vielleicht wäre es besser bei einem großen Festival wie dem Wave Gotik Treffen zu spielen, und dann noch einige Einzelkonzerte um den Termin herum zu platzieren. Zum Glück haben wir vor kurzem bei dem deutschen Label AFmusic einen Vertrag unterschrieben, und die unterstützen uns sehr gut beim Promoten und Vertreiben unseres Albums. Ich hoffe, wir werden von dieser Zusammenarbeit profitieren und unser Bekanntheitsgrad wird steigen, sodass wir an einigen größeren Events teilnehmen können.

 

Was steht in eurem 5-Jahres Plan?
Mehr Alben aufnehmen und veröffentlichen, in anderen Ländern auftreten und so viele Eindrücke sammeln wie möglich.

 

Welche 5 Alben würdest du jedem auf dieser Welt empfehlen?
London Calling, The Joshua Tree, Diamond Dogs, From Her to Eternity, Pornography.

 

Erzähl mir etwas über die Gothic Anhänger in Brasilien? Was gibt es über die örtliche Gothic Subkultur zu berichten?
Es gibt nicht so viele Gothic Fans in Brasilien. Aktuell würde ich sagen, dass nur eine Minderheit in Brasilien Rock Musik hört.  Rock teilt sich die Bühnen mit Samba, Pagode, Sertanejo und die internationalen Mainstream Sachen, wie zum Beispiel Hip Hop und Pop. Sicherlich gibt es auch hier einige Gothic Events, aber nur wenige und die sind nicht sonderlich gut besucht. Normalerweise teilen wir uns die Bühne immer mit Rock Bands aus anderen Genres.

 

Vervollständige den folgenden Satz: “Wenn ich der Musikminister wäre …”
Wenn ich der Musikminister wäre, würde ich mich dafür einsetzten, dass Bands ohne Vertrag mehr unterstützt werden, völlig unabhängig vom Genre. Wie ich das sehe, hat unsere Band niemals eine Unterstützung erhalten um unser Album zu realisieren in Bezug auf Produktion und Vertrieb. Vielleicht sollte man an ein oder zwei Veranstaltungen teilnehmen, die die Regierung sponsert. Es ist Zeit, dass die Regierung anerkennt, dass die Kultur gebraucht wird.

 .

_