REVIEW

THE FRIGHT “Voices Within” (Gothic Metal/Rock)

THE FRIGHT

“Voices Within”
(Gothic Metal/Rock)

Wertung: Gut

VÖ: 29.04.2022

Label: Face Your Fear Records/Recordjet/Edel

Webseite: Homepage / Facebook

Die Leipziger Formation um Frontmann Lon Fright veröffentlicht nach vier Jahren ihr neues, das sechste Album. Für die Songs von “Voices Within” haben sie mit Chris North einen neuen Gitarristen, der zusammen mit Lon Fright das kompositorische Rückgrat von THE FRIGHT bildet. Diese Zusammenarbeit fasst Lon wie folgt zusammen: „Unser Sound hat sich verändert, er klingt etwas schwerfälliger und sperriger, beinhaltet dennoch weiterhin viele Pop-Elemente und eingängige Melodien. Wie Lavagestein, aus dem eine Blume entwächst.”

Inwieweit sich der Sound wirklich verändert hat, kann ich leider nicht genau sagen, da ich die vorherigen Alben nicht kenne, aber die Beschreibung passt soweit für das neue Werk. Die melancholischen Tracks bieten eine breite Mischung aus den düsteren Rock und Metal Schubladen garniert mit etwas Pop. Der Gesang ist mal düster, mal poppiger oder auch härter, vor allem aber emotional immer sehr mitreißend, passend zur Stimmung der Songs. Diese leben neben der vielseitigen Gitarrenarbeit auch von ihrer Atmosphäre, die unter anderem durch dezenten bis eindringlichen Keyboardeinsatz mit vorangetrieben wird. Sehr schön sind dann auch Passagen, in denen dem Keyboard die gesamte Aufmerksamkeit geschenkt werden darf. Das passiert zum Beispiel auch gleich bei den ersten Tönen des Albums im Track “Disbelief”, der sich nach einem ruhigen Beginn zu einem Track mit Stadion-Atmosphäre und Pop-Flair imposant aufbaut. Ein überraschender, aber dennoch toller Beginn. Im folgenden “Illusion” wird es rockiger mit THE 69 EYES Flair. Mein Favorit ist allerdings der dritte Song, “Choices”, der hat trotz vieler guter Melodien auf dem Album den höchsten Ohrwurmcharakter für mich. Auch einen besonders bleibenden Eindruck hat “Miracle” hinterlassen, der der wildeste und rock’n’rolligste Track auf dem Album ist.

Die 10 Tracks auf “Voices Within” bilden ein sehr quirliges und vielseitiges Album, das für Fans von THE 69 EYES, SECRET DISCOVERY, LACRIMAS PRODUNDERE oder UNTO OTHERS eine gute Alternative bildet. Manchmal ist es mir etwas zu weichgespült und könnte für meinen Geschmack noch insgesamt etwas düsterer und härter sein, aber das nur als persönliche Meinung. Grundsätzlich ist qualitativ alles gut, ein Reinhören lohnt sich auf jeden Fall für alle, die im Goth Rock und Gothic Metal Sektor ihre musikalischen Vorlieben haben. (eller)