EMPFEHLUNG, REVIEW

SUIDAKRA “Eternal Defiance” (Celtic Metal)

SUIDAKRA

“Eternal Defiance”
(Celtic Metal)

Wertung: Empfehlung!

VÖ: 24.05.2013

Label: AFM Records

Webseite: www.suidakra.com

SUIDAKRA sind seit vielen vielen Jahren mit viel Enthusiasmus in der Metalszene unterwegs und dabei sich und ihrem Stil immer treu geblieben. Kris Verwimp lieferte wieder einmal das lyrische Konzept, das auf der Geschichte und Mythologie der walisischen Erzählung “The Dream of Macsen Wledig” basiert. Mit seinen Illustrationen sowie einem Comic sorgte er zudem für einen wertigen grafischen Teil, der die optische Verbindung zur Musik bringt.

Bei den Songs haben SUIDAKRA dieses Mal enorm im orchstralen Bereich zugelegt und so mehr Frische in ihre Musik bekommen. Mehr soundtrackartikge Einflüsse sowie Streicher & Co bringen viel mehr Atmosphäre und Epik in die Stücke, als es die Band aus meiner Sicht je auf einem Album hatte. Das wird nach dem Intro “Storming the walls” in den folgenden 3 Stücken mehr als deutlich. “Inner sanctum”, “Beneath the red eagle” und “March of conquest” gehören für mich zu den besten Songs, die Arkadius und seine Mannen je geschrieben haben. Metallische Härte und (filmische) Epik treffen in wirklich teils grandioser Manier aufeinander. Neben diesen drei Stücken sind es auch die Ballade “The Mindsong”, gesungen von Tina Stabel (die an einigen Stellen ihre Stimme integrieren durfte), sowie der irische Folk Song “Mrs. McGrath”, die das Album weiter aufwerten.

Fans der Band kann ich das Album nur empfehlen (auch wenn andere Zeitschriften das Werk nicht so hochjubeln), aber auch wer die Band noch nicht kennt und die oben genannten Elemente wie Metal, Epik und Celtic Folk angereichter mit Klassik Elementen steht, darf sich mal in die Welt von SUIDAKRA reinhören. (eller)