REVIEW

STORMWARRIOR “Norsemen” (Heavy/Power Metal)

STORMWARRIOR

“Norsemen”
(Heavy/Power Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 29.11.2019

Label: Massacre Records

Webseite: Homepage / Facebook

Das 6. Studioalbum von STORMWARRIOR setzt die musikalische Richtung nahtlos fort, schneller Heavy und Power Metal mit nordischen Einschlag. Der Nachfolger vom aus meiner Sicht überragenden 2014er Werk “Thunder & Steele” bietet 50 Minuten richtig gutes Material für Metal Fans, die alte HELLOWEEN und RUNNING WILD Alben zu ihren Favoriten zählen. Nach einem stimmigen Keyboardintro mit Akustikgitarre und Wellen-/Brandungsgeräuschen geht es mit dem Track “Norsemen (we are)” mit viel Power los und auch Track drei, “Storm Of The North”, setzt dort nahtlos an. Das daran anschließende “Freeborn” hat den größten RUNNING WILD Einschlag, gekoppelt mit dem typischen STORMWARRIOR Stil. Nach diesem Feuerwerk an Geschwindigkeit und Melodie in der ersten Hälfte darf man nicht müde werden, denn es geht so weiter. Allerdings erreichen die Songs im zweiten Teil von “Norsemen” nicht mehr die (Ohrwurm-)Qualitäten der ersten Songs. Mit “Sword of valhalla” haben STORMWARRIOR zum Abschluss zwar noch recht einen schönen 11-Minüterzu bieten, der mich aber über die gesamte Songdauer nicht so fesseln konnte.

Die Tracks auf ihrem sechsten Album strotzen vor Energie. Geschwindigkeit und Melodie sind sehr gut umgesetzt und die Band ist dabei stilistisch nah am letzten Album geblieben, auch wenn einige Stücke ursprünglich aus noch älteren Sessions stammen und nun endlich den Weg auf ein Album gefunden haben. Am Ende steht hier erneut ein gutes Album, gerade für Fans der angesprochenen HELLOWEEN und RUNNING WILD, persönlich hat mir der Vorgänger aber noch etwas besser gefallen, da dort noch mehr Kracher drauf waren. (eller)