REVIEW

STOP STOP! “Join The Party” (Hardrock)

STOP STOP!

“Join The Party”
(Hardrock)

Wertung: Geht so

VÖ: 17.04.2014

Label: Metalapolis Records

Webseite: Facebook

StOp sToP! Seltsamer Bandname aber die CD verspricht durch ihre Aufmachung, eine Knallerplatte für eine sommerliche Balkonparty mit einer Menge Dosenbier oder auch für das morgendliche Flunkyball auf dem Festival zu werden. Ich bin gespannt!
Wenn man nach dem Aussehen der Bandmitglieder geht, erwartet mich eine Mischung aus z.B. Kiss und Twisted Sister. Alles nicht meine Mucke, aber wenn es ordentlich gemacht ist, kann es ordentlich Spaß bringen, auf einer Party oder beim Autofahren.
Slidegitarren führen bei „Lost In The U.K.“ in die Scheibe ein und es macht durch knackigen Hardrock, zu dem man verschmitzt grinsend leicht Headbangen kann, Lust auf mehr.
„Love Machine“ schlägt in dieselbe Kerbe, knackiger fixer Hardrock.
Damit ist ab dem Titeltrack auf Position 3 dann leider Schluss und die Vorliebe der Spanier für eine Mischung aus Extreme und AC/DC kommt voll durch. Das Tempo wird größtenteils merklich runtergefahren und den Songs fehlt diese catchige Etwas. „Pigs Falling Down“ könnte mit einem anderen Text irgendwie auch von Bon Jovi zu etwas älteren Zeiten sein. „With You“ klingt bis auf den Gesang ein wenig wie eine Mischung aus Tracy Chapman und Melissa Etheridge. Eine Veränderung zum positiven hin, passiert leider nicht mehr. Hätte man das Niveau der ersten beiden Songs aufrechterhalten, hätte die Platte durchaus das werden können, was ich erwartet habe. Leider ist dem nicht so! (hendrik)