REVIEW

SORROWFIELD “Nightsky Dragonfly” (Gothic/Melodic Metal)

SORROWFIELD

“Nightsky Dragonfly”
(Gothic/Melodic Metal)

Wertung: Geht so

VÖ: 31.12.2019

Label: Eigenproduktion

Webseite: Homepage / Bandcamp

SORROWFIELD kommen aus Bremen und sind seit 2003 aktiv. Mit “Nightsky Dragonfly” haben sie an Sylvester 2019 ihr fünftes Album veröffentlicht, auf dem 11 Stücke mit etwa 50 Minuten Spielzeit zu finden sind. Meine letzte Rezension eines SORROWFIELD Albums liegt über 11 Jahre zurück, damals war es Album Nummer zwei. Grundsätzlich hat sich an ihrem Stil seitdem nichts verändert, man bewegt sich im melodischen und melancholischen Bereich im härteren Rock bis Metalbereich. Auch beim Hören dieser Platte muss ich sagen, dass mir die härteren Passagen durchaus mehr zusagen als die ruhigeren Momente. Trotzdem bin ich mit dem abwechslungsreichen Album auch nach mehreren Durchläufen nicht richtig warm geworden. Da habe ich in den ganzen Jahren einfach zu viel aus ähnlicher Richtung gehört, als dass mich SORROWFIELD hier überraschen oder begeistern können. Mit manchen Auswüchsen wie z.B. kurz nach der Hälfte von “Terrifying Splendour” (siehe auch Videoclip weiter unten) oder auch ein paar anderen Ideen bin ich auch gar nicht klar gekommen. Da kommen wir dieses Mal leider nicht zusammen. (eller)