REVIEW

SILENT KINGDOM “Path To Oblivion” (Death Metal)

SILENT KINGDOM

“Path To Oblivion”
(Death Metal)

Wertung: Geht so

: 03.12.2011

Label: Zero Budget Productions

Webseite: www.myspace.com/silentkingdom999

SILENT KINGDOM veröffentlichen mit “Path To Oblivion” bereits das 4. Album in 7 Jahren und sind mir bisher noch nicht untergekommen, was wohl an ihrem Label Zero Budget Productions (weiß ich nicht, ob man sein Label so nennen sollte) und ihrer Herkunft liegen könnte. Metal aus Bosnien-Herzegovina ist jetzt nicht gerade unser Importschlager!
Das Label, in Tschechien angesiedelt, kündigt SILENT KINGDOM als progressiven Black Metal an. Davon kann ich auf der ganzen Platte allerdings nicht ganz viel hören, weder vom progressiven, noch vom schwarzen Faktor. Für mich ist die Platte eindeutig im technischen Death Metal anzusiedeln, der hier sehr melodiös ausfällt. Bei den Melodien sollte aber gleich angemerkt werden, dass sie zwar im ersten Moment recht interessant klingen, aber keine Verweilkraft aufweisen. Technisch ist die Band hoch versiert, aber sie schaffen es leider nicht mit ihrer Musik im Kopf zu bleiben, was dazu führt, das man die Songs leider nicht von einander unterscheiden kann. Beim 2. Instrumental merkt man dann, dass man in der Mitte der Platte angekommen ist. Ein Punkt der mir bei dieser Platte besonders negativ auffällt, ist das doch sehr auffällig künstlich klingt, wobei der Rest des Sounds, von der zu leisen Stimme abgesehen, wirklich gut aus den Boxen kommt! (hendrik)