REVIEW

SERPENT VENOM “Carnal Altar” (Doom Metal)

SERPENT VENOM

“Carnal Altar”
(Doom Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 31.05.2011

Label: The Church Within

Webseite: www.myspace.com/serpentvenom
https://www.facebook.com/pages/Serpent-Venom/

Gute Zeiten für Doom Metal-Heads, denn demnächst erscheint das Album von ROTE MARE und seit Ende Mai gibt es über THE CHURCH WITHIN dieses Kleinod zu bestaunen.

Irgendwie sind sich die Alben auch nicht unähnlich, denn beide gehen sehr gut ins Ohr, sind aber, wenn man ehrlich ist, nicht in der Lage eigene Duftmarken zu setzen. Soll heißen: SERPENT VENOM schreiben super Songs, mit denen man richtig viel Spaß haben kann, weil man viele Zitate erkennt, aber richtige kleine “Hits” oder “Highlights”, die sich im Ohr festsetzen und mit denen man die Band auf Ewig assoziiert sind leider nicht wirklich vorhanden. Dabei machen die Briten vieles richtig, lassen sich von der Creme de la Creme des Genres inspirieren und du wirst nicht einmal beim Hören Langeweile verspüren. Aber die mangelnde Eigenständigkeit der Band vermindert die Suchtwirkung um ein kleines Stückchen. Wer allerdings Freunde an Doomsounds der Marke BLACK SABBATH, ST. VITUS, CATHEDRAL oder CANDLEMASS hat und coole Songs hören möchte, ist hier bestens aufgehoben und mir macht es Spaß, die Scheibe zu hören. Euch empfehle ich ebenfalls, mal ein Ohr zu riskieren! Die Produktion ist herrlich erdig und vor allem beim Artwork hat man sich bei THE CHURCH WITHIN durchaus wieder einmal ins Zeug gelegt! Respekt! (chris).