REVIEW

SELBSTENTLEIBUNG “Kategorie: Tot” (Black Metal)

SELBSTENTLEIBUNG

“Kategorie: Tot”
(Black Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 12.06.2012

Label: Nihilistic Empire

Webseite: Facebook, Myspace

Mein Review zur 2. Scheibe von SELBSTENTLEIBUNG hat doch lang gedauert. Erst hat mich die Scheibe spät erreicht, dann habe ich oft reingehört und sie immer wieder zur Seite gelegt, weil es mir wirklich schwer fiel ein Urteil zu fällen. Ich hätte natürlich beim 1. Anlauf direkt drauf losschreiben können, aber dann wäre ich der Scheibe absolut nicht gerecht geworden, da war nichts was mich überzeugt hat, aber irgendetwas was mich interessiert hat. Kennt ihr das Gefühl?
Dass die Österreicher mittlerweile ihre dritte Scheibe veröffentlicht haben ist peinlich für mich, aber so bekommen sie ein angebrachtes Review zu dieser Scheibe hier!
Wie gesagt habe ich „Kategorie: Tot“ schon x-mal im Player gehabt und mir gedacht: Du kannst diese Scheibe jetzt nicht so zerreißen, wie du sie grad findest. Da ist irgendwas mehr, aber ich konnte es nicht fassen. Grad eben habe ich sie einfach mal wieder eingelegt und irgendwie hat es jetzt gefunkt. Bevor die Scheibe jetzt noch länger hier liegt, fange ich gleich an, habe ich mir gedacht und zack könnt ihr es schon fast online lesen.
Die Wiener haben was von Darkthrone in einigen ihrer Phasen (den Punkrotz lassen wir mal weg). Das wäre aber viel zu kurz gegriffen um die Jungs zu beschreiben. Um bei deutschsprachigen Bands zu bleiben, höre ich hier und da auch viel von Nagelfar und auch Heimdalls Wacht. Mal melodiös wie die beiden eben genannten, mal dissonant wie Darkthrone. Es springt hin und her von Song zu Song und auch innerhalb der Songs gibt es Wechsel. Sänger Tötung leistet einen großartigen Job, der mich oft an Zingultus bei Nagelfar erinnert und die Instrumentalfraktion bietet Black Metal auf hohem Niveau.
Beim nochsovielten Durchgang haben SELBSTENTLEIBUNG mich jetzt erreicht.
Warum hat das bloß so lange gedauert?
Reviewschreiben: 2. Tag:
Meine väterlichen Pflichten hinderten mich, das Review, wie gewollt, sofort online zu setzen, somit hat „Kategorie: Tot“ noch mehr Durchläufe auf der heimischen Anlage erlebt. Ich kann mir immer noch nicht erklären, warum diese Scheibe bei mir so viele Anläufe gebraucht hat um zu zünden. Hat wohl doch was mit Tagesform zu tun. Ich muss zugeben, SELBSTENTLEIBUNG spielen nicht den Black Metal, den ich üblicherweise bevorzuge, aber mit ihrer Mischung aus vielen Kleinteilen, die ich bei anderen Bands bevorzuge, habe sie genau die richtigen Sachen zusammengepackt und jetzt haben sie mich gepackt. (hendrik)