RESURGENCY “No Worlds… Nor Gods Beyond” (Death Metal)

Online seit 20.03.2017

RESURGENCY

“No Worlds… Nor Gods Beyond”
(Death Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 21.04.2017

Label: F.D.A. Records

Webseite: Facebook, Bandcamp, Myspace

Das zweite Album der Griechen von RESURGENCY, würde ich als eher ungewöhnliche F.D.A. Kost bezeichnen. Klar, mit Death Metal liegt man hier voll auf der Linie. Aber die Art des Todesstahls ist eher seltener auf dem Label zu finden. Auch wenn man sich hier keineswegs untreu wird, das will ich damit gar nicht sagen. Aber nach 3 Songs würde ich das  Ganze als homogene Mischung aus Morbid Angel, Vader und Sinister einsortieren. Und das beinhaltet ja nicht grad die typische F.D.A. Scheibe. Ist aber auch völlig wurscht, ist mir nur aufgefallen und ändert ja auch nichts an der Scheibe an sich.
„No Worlds… Nor Gods Beyond“ ballert ungemein. Death Metal aus ca. Mitte bis Ende der ´90er überrollt dich mit fiesen Riffs und teilweise rasendem, teilweise langsam druckvollem Tempo. Wer auf die genannten Bands zu entsprechender Epoche steht, kann hier auf jeden Fall bedenkenlos zugreifen.
Weder vom Songwriting, noch vom Sound, noch von der Power braucht man sich hinter den Großen zu verstecken.
Hier jagt ein messerscharfes, gehirnsägendes Riff das nächste und auch technisch liegt die Messlatte relativ hoch. Und das bei allen Instrumenten. Auch gesanglich kann man von einem Mix genannter Bands sprechen, allerdings hat man hier die positiven Aspekte hervorgehoben.
Der Sound ist dick angelegt, allerdings ist die Basedrum, wenn Double Base gezockt wird etwas überladen und überdeckt ein wenig den Rest, aber eben nur im doppelten Einsatz. Auch wenn die entsprechende Zeit nicht grad die Blütezeit des Death´s war, gab es natürlich trotzdem großartige Sachen, grad der 3 Bands finde ich. Und RESURGENCY klingen dafür sehr frisch. Die Platte macht wirklich Spaß und Lust auf mehr + Lust die alten Scheiben auch wieder mal aufzulegen. Danke dafür!  (hendrik)

_