REVIEW

REINO ERMITANO “Conjuros de poder” (Heavy Doom)

REINO ERMITANO

“Conjuros de poder”
(Heavy Doom)

Wertung: gut

: September 2014

Label: Ogro Records / Toxiko Records

Webseite: Facebook

Peru gewinnt für mich so langsam den Ruf als Heavy Metal-Hochburg Südamerikas… nach den sensationellen COBRA und MANDRAGORA bekomme ich nun das fünfte Album von REINO ERMITANO auf den Tisch. Haben sie mich bereits auf dem 2014er Hammer of Doom in ihren Bann gezogen, trifft dieses Album, welches bereits 2014 veröffentlicht wurde, ebenfalls voll ins Schwarze.

Die Band um Sängerin Tania braut einen kraftvollen Trank aus den verschiedensten Zutaten des Doom Rocks und Metals und Tania selbst besitzt eine bemerkenswerte Stimme… besonders geil ist es, wenn sie ihre “Hexenstimme” einsetzt: ein verrücktes Kreischen, was den Songs noch eine böse Dimension verleiht. Musikalisch ist die Band irgendwo zwischen PENTAGRAM oder BLACK SABBATH, allerdings vermischt man den Doom auch gerne mit einer ordentlichen Portion Heavy Metal und klingt in schnellerem Tempo manchmal nach CASTLE (“Abraxas”). Auch artfremde Instrumente wie die Sitar kommen zum Einsatz und geben der Musik der Peruaner einen mutigen Anstrich, den man braucht, um aus der Masse der Veröffentlichungen herauszustechen.

Freunde des untergrundigen Doom Metals oder Heavy Witch Doom, wie die Band ihre Musik treffend charakterisiert, sollten unbedingt mal reinhören! (chris)