RADIO DCS “I Try My Best To Mainstream“ (Wave / Darkwave)

RADIO DCS

“I Try My Best To Mainstream”
(Wave / Dark Wave)

Wertung: Gut

VÖ: 26.10.2012

Label: Danse Macabre

Webseite: www.radiodcs.at

Die RADIO DCS stammen aus Wien in Österreich und erzeugen wie sie selber sagen zeitgemäßen Retro Dark Wave mit ausgeprägtem Pop-Appeal. Richard Pustina und Gert Brünner haben sich sicherlich in ihrer Jugend inspirieren lassen und dieses in die heutige Zeit transportiert.

Mit viel Pop Appeal aber auch einer herrlichen Prise Darkwave geht es auch sofort beim Opener „Voodoo Doll“ los. Die tollen eingängigen Melodien lassen mich in der Tat sehr an die guten Zeiten dieses Genres im letzten Jahrtausend denken.

„Go To Hell“ ist passend zum Songtitel etwas dunkler und bedrohlicher und überzeugt eher durch einen kräftigen und verwegenen Rhythmus als durch Pop Melodien. Synthieflächen und rauchige Gitarren dominieren „Surrender“ und zeugen von einem hohen Abwechslungsfaktor in der Musik der Österreicher. Eine Ballade wie „The Reason“ passt wunderbar ins Bild der 80er Jahre, wirkt für mich allerdings etwas zu schnulzig an dieser Stelle. Besser ist da das pulsierende „Underground“ welches mit einer energischen Vehemenz daherkommt und sehr druckvoll wirkt. Auch “Bizarre Vision” und “Natasha” wären sehr gute Anspieltipps um die 80s Wave Stimmung dieser Band optimal zu spüren zu bekommen.

Nicht jeder Song trifft meinen Geschmack, allerdings kann man den RADIO DCS einen hohen Grad an Authentizität zusprechen in Punkto einen guten Retro Wave erzeugt zu haben. Wer sich damals wie heute dieser Musik verschrieben hatte sollte diese Band mal ein wenig Zeit und Gehör spenden. (michi)