REVIEW

PURPLE HILL WITCH “Purple Hill Witch” (Doom / Stoner Rock)

PURPLE HILL WITCH

“Purple Hill Witch”
(Doom / Stoner Rock)

Wertung: gut

: 27.06.2014

Label: The Church Within Records

Webseite: Facebook

PURPLE HILL WITCH krepelten so einige Jahre durch den norwegischen Untergrund, bis LORD VICAR sie mit auf Tour genommen haben. Jetzt hat die Dreierbande ihre erste CD komplett und veröffentlicht diese über das tolle The Church Within Records-Label.

Die Einflüsse reichen weit in die 70er und 80er Jahre zurück und BLACK SABBATH, PENTAGRAM und WITCHFINDER GENERAL stehen Pate für den Sound der Band. Die Zielgruppe ist also klar definiert und was mich ganz besonders an der Band begeistert ist der Bassmann Andreas. Der Basssound ist episch fett und die Bassläufe hätte Geezer B. auch gerne geschrieben. Das ist einfach monsterfetter Stonerscheiß. Die Riffs rocken ganz trocken aus der Bong, das Schlagzeug treibt die ganze Chose an und der Gesang passt hervorragen zur 70er Jahre-Doom-Messe.

Der einzige Schwachpunkt, wenn man das so nennen will, ist, dass keiner der Songs wirklich nach oben ausbricht. Die Platte ist ein unglaublich bodenständiges und solides Bauwerk und die Appartements wurden hochklassig eingerichtet, aber man kauft die Möbel überwiegend beim Standarddesigner. Es ist also kein schlechtes Album für Genrefans, aber der Überflieger fehlt mir ein wenig. Andererseits kann ich gut damit leben, denn dieses Album steht für alles, was den 70er-Jahre-Stoner Doom ausmacht und darf ruhig öfter eingelegt werden! Und dieser Bass… man, der hat es mir wirklich angetan.

Stoner – und Doomheads: checkt die Band an! Ihr werdet es nicht bereuen! (chris)