REVIEW

PURE WRATH “Hymn to the Woeful Hearts” (Melodic Black/Death/Folk Metal)

PURE WRATH

“Hymn to the Woeful Hearts”
(Melodic Black/Death/Folk Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 18.02.2022

Label: Debemur Morti Productions

Webseite: Facebook / Bandcamp

PURE WRATH ist das Black Metal Projekt des Multi-Instrumentalisten Januaryo Hardy, der dieses in 2014 in Indonesien gegründet hat. Zu hören bekommt man über 44 Minuten eine gute und interessante Mischung. Melodic Black/Death trifft Folk Metal mit einem enormen Schuss Epik, eingehüllt in viel Atmosphäre. Neben dominierend harten Gitarren, gibt es auch immer wieder Ruhephasen in den Stücken, dazu zwischendurch auch immer mal wieder Parts, die man wohl aktuell unter Atmospheric Black Metal fassen würde. Diese Genrebezeichnung ist mir aber hier zu einfach, deswegen eine komplexere Einordnung in viele Metal Schubladen. Die Vocals werden zumeist heiser dargeboten, aber es gibt auch schöne Cleanpassagen.

Insgesamt gute Mischung, es fehlt eigentlich nur ein Hit, aber insgesamt hinterlässt das Album einen positiven Eindruck mit gleichbleibender Qualität über alle Songs hinweg. Nahezu jeder Track hat Passagen, wo man auch im ersten Durchlauf schon aufmerksamer lauscht. Bei Black Metal Promotion könnt ihr euch das Album bereits vor Release anhören, es lohnt sich allemal. (eller)