REVIEW

PSYCHOPUNCH “Greetings From Suckerville” (Punk’n’Roll)

PSYCHOPUNCH

“Greetings From Suckerville”
(Punk’n’Roll)

Wertung: Gut

VÖ: 18.10.2019

Label: Massacre Records

Webseite: Homepage / Facebook

Lange ist es her, dass ich die Schweden gehört habe. Jetzt auf dem zwölften Album kreuzen sich unsere Wege mal wieder und ihr rotzig gespielter Punk’n’Roll gefällt mir auf “Greetings From Suckerville” wieder einmal gut. Partymucke geradeheraus mit Tempo gespielt, nicht mehr und nicht weniger. Der raue Gesang tut sein übriges, um zum Mitgröhlen einzuladen. Bis zum fünften Track startet das Album richtig durch, dann gibt es den aus meiner Sicht ersten Hänger unter den 13 Tracks. Das ist zwar auch nicht der letzte, denn in der zweiten Hälfte von “Greetings From Suckerville” gibt es Auf und Abs, dennoch machen PSYCHOPUNCH auf dem knapp über 40 Minuten dauernden Album Spaß. (eller)