PROJECT PITCHFORK “Akkretion” (Dark Electro)

Online seit 28.01.2018

PROJECT PITCHFORK

“Akkretion”
(Dark Electro)

Wertung: Empfehlung

VÖ: 26.01.2018

Label: Trisol Music Group

Webseite

 

 

PROJECT PITCHFORK verfolge ich schon seit den mittleren 90er Jahren sehr intensiv. Die musikalische Entwicklung war in den ersten Jahren von Album zu Album sehr intensiv spürbar, nie haben sie aber ihren ursprünglichen Spirit verloren. Erst als man innerhalb des lukrativen Major Deals die Zwänge des großen Geldgebers zu spüren bekam, wurde die Musik zur Trotze sehr experimentell. Seit dem Jahr 2008 und dem dann folgenden Album „Dream Tiresias“ stabilisierte sich das musikalische Schaffen wieder genau auf die Quintessenz dessen was PROJECT PITCHFORK ausmacht und was die Fans auch lieben. Seitdem wurde in verlässlicher Regelmäßigkeit hochwertige Ware abgeliefert, welches genau den Nerv des versierten Pitchfork Fans getroffen hat. Fast schon könnte der kritische Betrachter behaupten das dieser kontinuierliche Standard nur noch wenig Überraschungen bietet.

Entsprechend wenig aufgeregt gehe ich also, auf Grund der letzten Verlässlichkeit, an dieses neue Album heran. Doch ich werde hier positiv überrascht denn PROJECT PITCHFORK schaffen es stellenweise überraschend Old-School lastig zu klingen. Zumindest empfinde ich das so, weil ich gleich mit dem Titel-gebenden Stück “Akkretion” ein bisschen an I.O. Zeiten erinnert werde. Die Drumings und die Stimme sind es, die mich sehr an Zeiten von vor über 20 Jahren erinnern. Was selbstverständlich in gewohnter Qualität erklingt ist die Tiefgängigkeit der Melodien, in dieser Kategorie sind die Hamburger unbestritten unerreicht. Das Stück “Good Night Death” ist so ein typisch hymnenhafter Track, der perfekt in das Schaffen der letzten Zeit passt. Hier merkt man dass die Jungs genau wissen was von ihnen erwartet wird.

Voller Routine arbeiten sich Peter Spilles und seine Kollegen versiert mit ihrem Dark Electro über 10 neue Titel durch das Album. Zu jeder Sekunde kann man unverkennbar erkennen wer hier am Werke ist. Das ist alles sehr gut, doch wie zuerst angedeutet meist wenig überraschend. Da freue ich mich über kräftige Beats bei “The Collision” die zu den eingängigen Synthieflächen einen kräftigen Rhymus einstampfen. “Crossfire” ist eines dieser Stücke das mit viel Charme und Atmosphäre überzeugt, das ist ja nicht erst seit “Souls” die große Stärke der Band und nach wie vor wird diese Kunst beherrscht.

Es ist in Summe bemerkenswert wie PROJECT PITCHFORK auch nach fast 30 Jahren Bandgeschichte so kontinuierlich hochwertige dunkle Electrosongs produzieren können. Sie haben nichts von ihrer Ausstrahlung verloren und bieten nach wie vor genau das was die Fans hören möchten. Und so reiht sich auch dieses Album in eine stolze Galerie von musikalischen Kunstwerken ein, die innerhalb der Szene seinesgleichen sucht. (michi)

 

ACHTUNG: Das Album erscheint in zwei Ausgaben:

1. Limitierte Doppel-CD Sonderausgabe:

• Opulente 2CD+Buch Edition
• CD #1 mit dem neuen Studioalbum „Akkretion“
• CD #2 mit einem Bonus Song, drei Remixen von Peter Spilles
und einem Remix von WE ARE TEMPORARY
• Aufwendig gestalteter Bildband im Hardcover
• Kaschiert, farbig bedruckt und zusätzlichem Metallic-Druck
• Einmalige, geheimnisvolle Bildwelten von SilentView
• 80 Seiten, in einem der grandiosen Bildwelten würdigem Großformat (ca. 28 x 28 cm)
• Inklusive sämtlicher Albumtexte
• Edler Kunstdruck auf hochwertigem 150g Bilderdruckpapier und zusätzlichem Metallic-Druck
• Kunstvoll gestaltet von Kult-Artworker SeasonZero (u.a. ASP, L’Âme Immortelle)
• Vor- und Nachsatzblatt aus festem, schwarzem Papier
• Mit beständiger und extra schwarzer Fadenheftung gebunden
• Streng limitiert auf 2.000 Exemplare weltweit

2. Standard Ausgabe:

• CD im 6-seitigen Digipak
• 28-seitiges Booklet

_