REVIEW

NONE VALUELESS ART “Memorabilia – Strictly Black Metal (MCD)” (Pagan Black Metal)

NONE VALUELESS ART

“Memorabilia – Strictly Black Metal (MCD)”
(Pagan Black Metal)

Wertung: Gut

VÖ: 2010

Label: Eigenproduktion

Webseite: www.none-valueless-art.de

Die Bielefelder Underground Pagan Black Metaller NONE VALUELESS ART haben ein neues Kurz-Album aufgenommen, wobei inhaltlich dann doch einiges auf dem Scheibchen drauf ist, vor allem Bonusmaterial. Zu Beginn findet man 3 neue Tracks der Band, die sich seit Jahren dem Oldschool Pagan Black Metal der norwegischen Art hingezogen fühlt. Mit “Ruhm ist keine Ehre Pt. 2” hört man gleich den neuesten Track, der schön melodisch mit surrenden Gitarren loslegt und im Verlauf durch den erhabenen Gesang seine eigene atmosphärische Dichte bekommt. Im Vergleich bisher erschienenen ersten Album “Forlorn in a dying world…” ein klarer Fortschritt in Produktion und Songwriting – gefällt mir. Als zweiten Track gibt’s “Strictly Black Metal” zu hören, ein Song der bereits 1999 seine Ursprünge findet und neu aufgenommen wurde. Schnell und schmutzig, dennoch melodisch geht’s hier sehr schwarzmetallisch zur Sache. Das folgende “Herskerrinnen” ist eine ISVIND Covertrack, der daran erinnert, wo die Vorbilder Band, allen voran H.S. (Songschreiber, Gitarrist, Sänger) liegen.

Die weiteren Tracks sind als Bonus zu sehen. Track 4-8 sind z.T. remasterte, z.T. neu aufgenommene Stücke vom “Forlorn in a dying world…” Demo. Die restlichen 5 Tracks dann ungemastertes Material der Tracks 1-5 von dieser MCD.

Insgesamt ist “Memorabilia …” etwas für Underground Fans, gerade wenn sie den norwegischen Black Metal Spirit mögen.
Auf der MCD finden sich doch viele gute Ansätze und Melodien und man darf auch aufgrund des Openers gespannt sein, was das angekündigte Album bringen wird. (eller).