EMPFEHLUNG, REVIEW

NOCTE OBDUCTA “Irrlicht (Es Schlägt Dem Mond Ein Kaltes Herz)” (Black Metal)

NOCTE OBDUCTA

“Irrlicht (Es Schlägt Dem Mond Ein Kaltes Herz)”
(Black Metal)

Wertung: Empfehlung!

VÖ: 27.11.2020

Label: Supreme Chaos Records

Webseite: Homepage / Facebook / Spotify

NOCTE OBDUCTA, eine meiner liebsten deutschen Black Metal Bands. Nicht mit allen Alben bin ich daccord, aber gerade auch diese Wandlungsfähigkeit und diese Kompromisslosigkeit in Kombination mit nicht leicht zugänglicher Kost gefallen mir sehr gut, wenn dann mal 1 oder auch 2 Scheiben dabei sind, die nicht in meine Raster fallen, ist das völlig ok, denn irgendwann wird wieder eins kommen.

So geschehen mit “Irrlicht (Es Schlägt Dem Mond Ein Kaltes Herz)”, welches für mein Gefühl wieder wesentlich mehr Black Metal Anteil aufweisen kann. Mit Black Metal haben die Alben natürlich quasi alle etwas zu tun, aber eben mal mehr, wie mein Favorit „Schwarzmetall“, oder auch eben mal weniger, wie bei „Sequenzen Einer Wanderung“, was man aber immer noch zum Avantgarde zählen kann.

“Irrlicht (Es Schlägt Dem Mond Ein Kaltes Herz)” zählt für mich aber mit zu den besten Scheiben der Truppe, da sie sich am meisten mit meinem Geschmack überschneidet.
Viele harsche Vocals, viele stark verzerrte Gitarren, na ja, halt irgendwie relativ nah an dem, was man weitläufig so unter Black Metal versteht. Eben aggressiver als auf den meisten anderen Outputs der Mainzer.

Aber wir wollen hier nicht über die Definition von Black Metal philosophieren. NOCTE OBDUCTA haben für mich total abgeliefert und eines ihrer besten Werke veröffentlicht. Ich bin gespannt, was als nächstes auf uns zukommt. Der Erfahrung nach kann man sich bei der Band ja nur darauf verlassen, dass man sich auf nichts verlassen kann. Und genau das finde ich gut!
Vielen Dank für dieses Scheibe, Jungs! (hendrik)

Tipps: Zurück Im Bizarren Theater, Rot Und Grau